29. August 2016

Meine vegane Woche - 22. - 28. August


Montag
Nach einem Wochenende, bei dem ich meistens doch etwas ungesünder esse – mehr Fett, mehr Zucker, mehr Aperol Spritz - als unter der Woche (dafür ist das Nahrung für die Seele!), freue ich mich montags immer schon auf frisches Gemüse. Wie hier in dieser Gemüsepfanne mit Erdnusssauce mit Naturreis. Für die Erdnussauce habe ich zwei EL Erdnussmus mit etwas heißem Wasser, einem Schuss Reisessig, etwas Agavendicksaft und Sojasauce vermischt und über dem gebratenen Gemüse auf niedriger Hitze eindicken lassen.


Dienstag
Esst ihr auch so gerne Hülsenfrüchte? Bohnen, Linsen… M und ich können nie genug bekommen. Sehr gut schmeckt ein indischer Dal, hier mit Kartoffeln serviert und natürlich mit etwas scharfer Sauce.


Mittwoch
Hier ein Geheimnis aus dem Hause Totally Veg!: M ist eine viel größere Naschkatze als ich. Und darum ist die Auswahl an Schokolade bei uns auch immer gut sortiert, denn nichts sagt für M mehr „Feierabend“ als ein Stückchen vegane Schokolade.


Donnerstag
Hier noch ein kleines Geheimnis: Ich trinke gerne jeden Abend Tee. Ja, auch im Hochsommer. Ja, auch wenn es 35 Grad draußen hat. Es geht nichts über eine große Tasse Tee auf der Couch!


Freitag
Der Film "Hope for all" hat mich erreicht und ich werde ihn in Kürze am Blog vorstellen und auch zwei DVDs verlosen. Also Augen auf! Kennt ihr schon?


Samstag
Die Sonne lacht, kein Wölkchen am Himmel, das Fernweh seufzt - damit stand ein Ausflug nach Český Krumlov (Krumau in Tschechien) am Programm. Wer die tschechischen Städtchen unmittelbar nach der oberösterreichischen Grenze kennt, der weiß, dass man dort eher Nagelstudios, chemisch riechende Kleidung zu Dumping-Preisen und hässliche Gartenzwerge findet als schöne Altstädte und idyllische Ausflugsziele. Nicht zu in Český Krumlov – das ist ein wirklich hübscher kleiner Ort mit einer zauberhaften Altstadt, wunderschön direkt an der Moldau gelegen. In der Altstadt tummeln sich originelle kleine Shops (nicht nur Schneekugeln und Postkarten!), Kunstgalerien und einladende Cafés. Auch ein vegetarisches Restaurant gibt es in Krumau – im Laibon kann man ausgezeichnet und günstig speisen, während man direkt an der Moldau sitzt und den Sonnenschein genießt (die Terrasse ist ein Gedicht!). Wir bestellten rotes Curry und „Drachenzungen“ (marinierte und gebratene Soja-Medaillons), alles ausgezeichnet. Zum Nachtisch gab es in der Altstadt einen Trdelník (bei uns auch als Baumkuchen bekannt) – ein süßer Hefeteig, der auf einen Stab gerollt und so gebacken wird, und anschließend noch heiß in Zimt und Zucker gewälzt wird. In einem kleinen Laden waren die Köstlichkeiten als vegan angeschrieben, herrlich! Und lasst euch auch keinesfalls ein kühles tschechisches Bier entgehen.




Sonntag
Nach einem gemütlichen Wochenende versuche ich Sonntagabends immer, den Montag auch erträglich zu gestalten. Dafür bereiten M und ich schon das Essen für den nächsten Tag vor. Wir nehmen beide unser Mittagessen ins Büro mit – das ist günstiger, gesünder und vor allem leckerer als ein gekaufter Lunch. Diesen Sonntag gab es Couscous-Salat mit frischem Gemüse aus Schwiegermuttter’s Garten und Kichererbsen, dazu reichlich Obst. Wie managt ihr die Mittagspause?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...