25. Juli 2016

Cookies and Cream Cupcakes

Kennt ihr das, wenn ihr zu besonderen Anlässen immer dieselben veganen Naschereien von jemandem geschenkt bekommt? Mon Chéri. Mannerschnitten. Oreos. Nette Menschen möchten einem eine Freude machen und kaufen die einzige Süßigkeit im Supermarkt, von der sie schon wissen, dass sie vegan ist. Mon Chéri. Mannerschnitten. Oreos. Natürlich gibt es mittlerweile viel, viel, viel mehr Auswahl, aber mit Altbewährten fühlen sich eure Gönner auf der sicheren Seite. Mon Chéri. Mannerschnitten. Oreos. Und so bekommt ihr zu jedem Geburtstag, Osterfest, Weihnachtsfest, Verwandtschaftstreffen, Murmeltiertag... Mon Chéri. Mannerschnitten. Oreos. Ich bin jetzt sicher nicht undankbar. Aber der Mensch kann nur so viele Mon Chéris, Mannerschnitten und Oreos essen, bevor es eintönig wird und man nicht mehr weiß, wohin mit den liebgemeinten Geschenken. 


Um Mon Chéri muss ich mir zum Glück keine Sorgen machen - die verschwinden in Lichtgeschwindigkeit in M's Bäuchlein, und da ich dadurch so selten welche erwische, bleiben sie immer noch etwas Besonderes. Mannerschnitten sind köstlich und ich kaufe sie gelegentlich sogar selbst, also muss ich mir um die auch keine Sorgen machen. Aber dann bleiben noch die Oreos - ehrlich gesagt, esse ich Oreos nicht besonders gerne. Während der Geschmack zwar ganz gut ist, finde ich sie so wahnsinnig trocken. Und hart. Und dazwischen noch diese leicht bröselige Creme... Mein Fall sind sie nicht. Aber was tun, wenn schon wieder eine liebgemeinte Packung im Küchenschrank auf einen wartet? Anschauen, bis das Verfallsdatum überschritten ist? Mit einem Liter Mandelmilch hinunterwürgen? Nun habe ich endlich die Lösung: Man verpackt sie in Cupcakes! Herrlich schokoladige Cupcakes mit weichen Oreo-Stückchen im Teig (die werden beim Backen schön zart) und köstlichem Creme-Häubchen oben drauf... so gefällt mir das schon besser! Da darf man mir auch gerne weiterhin Oreos schenken - und ich habe die Cupcakes übrigens auch mit der Schenkerin geteilt. Ihr müsst die Cupcakes übrigens nicht unbedingt mit geschenkten Oreos backen, sondern könnt sie auch mit jedem anderen veganen Doppelkeks zubereiten (zur Not tut es auch ein gewöhnlicher veganer Keks).



Cookies and Cream Cupcakes (für 12 Stück)

200 Gramm Mehl
150 Gramm Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
40 Gramm Kakaopulver
3/4 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1/4 Teelöffel Salz
80ml Öl
1 EL Essig
250ml Wasser
8 vegane Doppelkekse (oder ungefüllte vegane Kekse)

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.
Die Kekse zerhacken (nicht pulverisieren). Mehl, Zucker, Kakaopulver, Natron, Backpulver und Salz vermischen. In die Mitte eine Mulde machen und Öl, Essig und Wasser hineinleeren. Daraus einen glatten Teig rühren (mit der Hand, nicht mit dem Mixer), dann die gehackten Kekse unterheben. Auf die Förmchen aufteilen und bei 180 Grad etwa 15 - 18 Minuten lang backen. Sie sind fertig, wenn ein Zahnstocher, in die Mitte des Cupcakes gestochen, sauber wieder herauskommt. Komplett auskühlen lassen.

Für die Creme:
1 Packung vegane Schlagcreme von Soyatoo (300 ml), gut gekühlt
8 vegane Doppelkekse (oder ungefüllte vegane Kekse)
1 Packung Sahnesteif (optional - im Sommer empfohlen)

Die Doppelkekse in einem Mixer komplett pulverisieren. Die Schlagcreme in einer großen Schüssel aufschlagen, dann das Keks-Pulver hineinmixen (ev. mit einer Packung Sahnesteif festigen) und alles für etwa 30 Minuten kühl stellen. Dann einen Klecks auf jeden Cupcake dressieren. Fertig!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...