20. Februar 2017

Meine vegane Woche mit Wiener Vegan Ball - 13. - 19. 2. 2017

Montag
Mich juckte es in den Fingern nach etwas Frischem zum Abendessen und so habe ich M und mir ein kleines Salat-Buffet zusammengestellt, mit Krautsalat, Salat aus roten Rüben, Bohnensalat und Blattsalat. Nachdem M Salat liebt (er ist sogar der größere Salat-Tiger von uns beiden), war der natürlich entzückt.

Dienstag
Obwohl M und ich uns nicht viel aus dem Valentinstag machen, wartete am Frühstückstisch diese süße vegane Kuh auf mich, gemacht aus meiner liebsten Kokos-Schokolade von Zotter.


Mittwoch
Im Winter sind meine Hände immer schrecklich trocken. Zum Glück habe ich jetzt diese Handcreme von TreacleMoon entdeckt (#notsponsored), die ganz herrlich duftet!


Donnerstag
Haferflocken mit gefrorenen Beeren gehen doch immer, oder? Für den kleinen Hunger gibt’s die bei uns auch zum Abendessen.


Freitag
Wir sind nach Wien gedüst, um dort am Wiener Vegan Ball teilzunehmen! Nachdem wir am Abend im Hotel eingecheckt haben, ging es schnurstracks zur Swing Kitchen auf ein mächtiges Menü (wir mussten einen Teil davon einpacken, weil wir so geschwächelt haben).


Samstag
Samstag war sicherlich mein absoluter Lieblingstag dieser Woche! Ein spätes Frühstück gab es im Superfood Deli, die dort ganz fabelhafte und hübsche Smoothie-Bowls machen. Ich kann diesen hübschen Laden nur empfehlen, das Essen ist toll und auch das Personal ist sehr freundlich!



Abends ging es dann zum Wiener Vegan Ball im Arcotel Kaiserwasser, der mit einem fulminanten 5-Gänge-Dinner eröffnet wurde. Ich muss sagen, dass das Dinner wirklich ein Highlight war, jeder Gang war ausgezeichnet!

Paniertes veganes Scampi auf Avocado Tartar


 Glasierte Tomate mit Tofu-Füllung auf Tapioka (ist das nicht wunderschön?)


 Kokossuppe mit Linsen und Shitake-Pilzen - eine der besten Suppen meines Lebens!


 Dreierlei Teigtaschen auf Ratatouille-Gemüse


 Apfelstrudel mal anders mit flambierten Rum-Obstsalat


 
Danach hatte ich Spaß auf der Tanzfläche (auch, wenn ich nicht formell tanzen kann – aber darum geht es ja nicht, oder?) und genoß den schönen Abend. Abgeschlossen wurde der Abend dann mit einem tollen Goodie-Bag, voll mit leckeren veganen Dingen, inklusive eines begehrten veganen Faschingskrapfen.


Sonntag
Am Sonntag machte sich die Müdigkeit breit und nach einem schönen Spaziergang in der Sonne und etwas Sushi ging es wieder heimwärts. Daheim in meiner kleinen Wohnung war dann die Bettzeit sehr, sehr bald.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...