13. Juni 2017

Gesunde Mac and Cheese - vegan und ohne Fett

Habt ihr je darüber nachgedacht, welches Gericht eure Henkersmahlzeit wäre? M und ich haben vielleicht seltsame Gesprächsthemen, aber ich finde die Frage interessant! Während er sich für einen veganen Burger mit Pommes entscheiden würde, müsste es bei mir vermutlich Pasta sein. Ich liebe Nudeln in allen Variationen, und ich könnte mir als letzte Mahlzeit nichts Besseres als Pasta mit einer cremigen Sauce vorstellen. Danach würde ich vermutlich mit einem Lächeln zur Guillotine marschieren. 


Um von diesem morbiden Thema der Henkersmahlzeit wieder wegzukommen, sprechen wir doch lieber über mein neuestes Lieblingsrezept mit Pasta – Mac and Cheese! Wer es nicht kennt: Mac und Cheese ist ein amerikanischer Klassiker, Nudeln mit viel, viel Käsesauce. Oh yeah. Mir schmeckt das unglaublich gut, aber auch die vegane Version ist üblicherweise bombastisch voll mit Fett und Kalorien (leider besteht veganer Käse nicht nur aus Luft und Liebe, sondern schlägt beim Fettgehalt ordentlich zu Buche). Und ich würde Mac und Cheese doch gerne jeden Tag essen, aber ich will auch nicht, dass meine Hose platzt. 



Zum Glück habe ich euch ein Rezept für gesunde – ja wirklich! – Mac and Cheese mitgebracht. Ohne Öl oder Margarine, mit Gemüse, wenig Kalorien, ohne Soja und dafür ganz viel Geschmack! Es schmeckt nicht so wie Käsesauce, aber es ist wirklich unglaublich gut und cremig und einfach ein richtiges Wohlfühlessen. Ich esse dieses Gericht am liebsten mit geröstetem Broccoli, aber ihr könnt auch eine große Handvoll Spinat oder tiefgekühlte Erbsen hineinmischen. Alles schon probiert, alles sehr lecker. Und für die Puristen unter euch, ihr könnt den Broccoli auch einfach weglassen und die Sauce pur mit den Nudeln genießen. Das Rezept ist auch glutenfrei, wenn ihr glutenfreie Nudeln verwendet. Seht ihr, ein echter Alleskönner! Ich liebe dieses Gericht und es gibt wenig Dinge, die mich glücklicher machen, als eine Schüssel dieser leckeren Nudeln zu essen.




Mac and Cheese (für 3 - 4 Portionen)

50 Gramm Karotten, in groben Scheiben
50 Gramm Zwiebeln, in groben Stücken
170 Gramm Kartoffeln, geschält und in groben Stücken
230 ml Wasser
80 Gramm Cashews (ungeröstet und ungesalzen)
3 Zehen Knoblauch, gepresst
100 ml Wasser
1/4 TL Senf
2 TL Essig (oder Zitronensaft)
20 Gramm Edel-Hefeflocken
Salz
220 Gramm Pasta (kurze Makkaroni, Penne, Hörnchen), am besten Vollkorn (optional glutenfrei)
1 Broccoli, davon die Röschen, in mundgerechten Stücken (optional)

Wir fangen mit dem Broccoli an: Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Broccoli-Röschen darauf verteilen, leicht salzen und etwa 20 Minuten rösten, bis die Röschen bissfest und leicht gebräunt sind.
Für die Sauce die Karotten, Zwiebeln und Kartoffeln mit 230 ml in einen Topf geben und mit einem Deckel zum Köcheln bringen. Kochen, bis das Gemüse weich ist. In der Zwischenzeit in einem Mixer oder einer Küchenmaschine die Cashews mit 100 ml Wasser und Knoblauch fein pürieren, bis die Masse sämig ist. In der Zwischenzeit könnt ihr auch schön die Pasta in reichlich gesalzenem Wasser kochen und sie dann abgießen. Wenn das Gemüse weich ist, lasst es kurz abkühlen und schüttet es dann samt mit seinem Kochwasser (!) zu den Cashews. Gemeinsam mit Senf, Hefeflocken und Essig gut pürieren, bis eine cremige Sauce entstanden ist, mit Salz abschmecken. Mit den gekochten Nudeln und dem Broccoli vermischen und servieren. Yum!

Kommentare:

  1. Für Pasta würde ich auch sterben! ;-) Und demnach würde ich mir als letztes Essen auch diese wünschen!
    Vegane Mac n' Cheese Rezepte habe ich schon ein paar ausprobiert, deins wird dann bald folgen! Es geht wirklich nichts über cremige Pasta! Allerdings wird die Portion bei uns wohl nur für zwei reichen ;-)
    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich wollte in der Angabe der Portionen nicht so gierig wirken ;-) Mit dem Broccoli und der Sauce ist es aber wirklich recht füllend! Obwohl, mit Stretch-Hosen würden wir es wohl zu zweit wirklich schaffen. Viel Spaß beim Nachkochen!

      Löschen
  2. Liebe diese Sauce, aber ohne Fett stimmt ja nicht so ganz 😁

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich! Nein, stimmt natürlich nicht ganz, aber Click Bait und so 😉 Es hat jedenfalls viel viel weniger Fett als andere Saucen!

      Löschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...