5. Mai 2013

Veganer Nacho-Salat - raffiniert und sommerlich

Je heller und freundlicher es draussen wird, desto größer wird meine Lust auf Salat. Zu viel Aufwand darf es allerdings nicht sein, und langweilig schon gar nicht. Mit Salat habe ich oft so meine Probleme. Dressing nur aus fadem Essig und Öl, geraspelten Karotten, traurigem Eisbergsalat - das ist der Stoff, aus dem meine Alpträume sind. Deshalb esse in Restaurants selten Salat, und daheim auch nur, wenn er raffiniert ist: Avocado sollte drinnen sein, Bohnen, knackiges Gemüse... und dann noch irgendeine besondere Note, die einen zumindest aus den Sommerlatschen haut.


In den USA begegnen einem Salate, die mit Nachos zubereitet werden, was für einen würzigen Geschmack und etwas Knusprigkeit sorgt. Oft bestehen diese Salate aber hauptsächlich aus Rindfleisch und Nachos, und degradieren das Gemüse damit zum Nebendarsteller. Allerdings braucht es das alles gar nicht, man muss dass Rindfleisch nicht einmal durch pflanzliches Fleisch ersetzen: Einen frischen, leckeren Tex-Mex-Salat kann man sich auch viel, viel einfacher bauen. Perfekt für ein schnelles Abendessen an einem wunderbaren Sommertag oder als interessanten Salat für Gäste, am besten serviert mit einem kühlen Bier (oder selbstgemachter Limo), oder auch gemeinsam mit Burritos.
Sowohl Nachos als auch Salsas könnt ihr im Supermarkt in der Knabber-Abteilung kaufen, oder auch im Biomarkt mit etwas feineren Zutaten.


Nacho-Salat (für zwei Personen)

1 Dose Kidneybohnen, abgespült und abgetropft (etwa 240 Gramm)
2 kleine Paprika, gewürfelt
2 Frühlingszwiebel, in Ringen
4 mittelgroße Radieschen, in kleinen Stücken
2 - 3 große Handvoll grüner Salat, gewaschen und trockengetupft
3 gehäufte EL Salsa
2 EL Essig
Salz
Prise gemahlener Cumin
Prise gemahlener Koriander
2 Handvoll Nachos

Bohnen, Paprika, Frühlingszwiebel, Radieschen und Salat in einer großen Schüssel mit Salsa und Essig vermischen und etwas salzen, Cumin und Koriander dazugeben und einen Moment ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Nachos grob zerdrücken, dann den Salat auf zwei Teller aufteilen, und Nachos darüberstreuen. Mit Guacamole (siehe unten) servieren. 

Guacamole
Saft einer halben Zitrone
1 - 2 Knoblauchzehen, gepresst
Salz

Avocado sehr gut zerstampfen, Zitrone, Knoblauch und Salz dazugeben und gleich servieren.

Kommentare:

  1. Klingt sehr lecker, bis auf die Kidney-Bohnen, aber da gibt es dann einfach Mais :)
    Werde ich mir mal merken... Zumal ich auch Guacamole liiiebe!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tolle Inspiration :) wird heute sofort ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  3. mmmh, das klingt lecker, der könnte mir glaub auch schmecken.
    Guacamole mag ich eigentlich nicht, aber es ist über 10 Jahre her, das ich sie das letzte Mal gegessen habe, das ich ihr demnächst noch mal ne Chance geben will. Geschmäcker ändern sich ja auch manchmal ;-)

    Schau mal, das ist übrigens mein Lieblingssalat mit Nachos: http://beveggie-goingvegan.blogspot.de/2013/04/tortilla-salat.html

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia, danke für das Rezept!
    Ausgerechnet heute habe ich überlegt, dass ich doch morgen mal wieder Lust auf einen leckeren Salat, bestenfalls mit mexikanischen Zügen hätte. Da kam dein Salat wie gerufen!
    Werde ihn morgen nachmachen, allerdings würde ich das Salsa-Dressing durch ein leckeres Avocadodressing ersetzen, denn Avocado kann nie genug da sein. :D
    LG!

    AntwortenLöschen
  5. Prima, ich hab noch ganz viele Taccos da und ein bisschen Crunch im Salat ist immer lecker. Werde ich bald ausprobieren! LG Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...