29. Mai 2017

Meine vegane Woche - 22. - 28. Mai 2017


Montag
Kartoffeln gehen immer! Ich hatte Lust auf pure Kartoffeln (na gut, mit etwas Senf und Tzatziki dazu). Am liebsten esse ich sie aus dem Ofen, ganz ohne Öl zubereitet - dafür die Kartoffeln roh in Stücke schneiden, weich kochen, mit Oregano bestreuen und dann auf Backpapier etwa 20 Minuten bei 180 Grad backen.


Dienstag
Dienstag ist Yoga-Tag, und vor Yoga gibt es immer eine große Portion Oatmeal (auch als Porridge, auch als Haferbrei bekannt). Dieses Mal gekocht mit feinblättrigen Haferflocken, Sojamilch und Zimt, dazu gab es Beeren und etwas Soja-Joghurt. 


Mittwoch
Manchmal bin ich nicht besonders einfallsreich, was mein Mittagessen für's Büro angeht. Wenn mir gar nichts anderes einfällt, mische ich Reis mit Gemüse und Bohnen und gebe ein Dressing darüber (hier aus Reisessig, Sojasauce und Sweet-Chili-Sauce) - fertig! Und ganz ehrlich: Es mag zwar einfallslos sein, aber es schmeckt trotzdem ausgezeichnet!


Donnerstag
Einer der schönen, zahlreichen Feiertage im Frühjahr! Herrlich. Nach einer morgendlichen Laufrunde gab es ein gemütliches Frühstück bestehend aus Brot, Aufstrichen, Avocado, Melone, Tofu-Feta und Oatmeal mit Beeren. Schön!


Freitag
Ich habe bei einem Bummel in Linz eine tolle Entdeckung gemacht: Eine kleines Schokoladengeschäft, das eine ganze Reihe an veganen Schokoladen, Riegeln und sogar Pralinen führt! Die Dame dort war sehr freundlich und hat mir geduldig alle Sorten vegane Naschereien aufgezählt, bis ich mich schließlich nach langem Hin und Her für Himbeer, Kaffee-Kardamom- und Macadamia-Nougat-Pralinen entschieden habe, die ich vor dem Geschäft mit meinen Eltern verspeist habe. Da ich ein netter Mensch bin, habe ich auf dem Absatz kehrt gemacht und zur Belustigung der Verkäuferin mehr Pralinen und Nougat für meinen M gekauft. 



Samstag   
Eine morgendliche Laufrunde mit der Frau Mama, davor eine Stärkung aus Haferflocken und Obst - schön! Ich bin recht neu im Lauf-Fieber und ich bin selbst noch ganz überrascht, dass ich diese Zeile überhaupt schreibe, war ich doch jahrelang ein extremer Lauf-Muffel. Irgendwie ist der Knopf aber doch aufgegangen und nun jogge ich (langsam und nicht besonders weit) durch die Gegend. Gibt es unter euch auch Läufer oder solche, die es werden wollen?


Sonntag
Wenn man  an einem Sonntag-Abend weiß, dass noch zwei Burger im Kühlschrank darauf warten, sich in ein Brötchen zu legen und den Weg in meinen Magen zu finden - das macht mich glücklich. Serviert wurden die Burger mit Tortellini-Salat, eine Abwandlung meines Nudelsalats. Lecker! So endet die Woche perfekt.


Bonus 
Meine Oma hatte vor einiger Zeit Geburtstag und wir waren zu diesem Anlass im Stiftskeller St. Florian, das sich langsam, aber sicher zu einem meiner Lieblingsrestaurants mausert. Ich bestellte das Schnitzel mit Kartoffelsalat (der unglaublich üppig und leider sehr geil ist), als Dessert gab es Panna Cotta, Cappucino mit Sojamilch und ein paar Bissen von M's veganen Topfenknödel mit Rhabarber-Kompott. Alles war fabelhaft, toll gewürzt, riesige Portionen und nächstes Mal ziehe ich die Stretch-Pants an, wenn ich in den Stiftskeller gehe. 


Kommentare:

  1. Ich finde es gar nicht schlimm, wenn man die Woche über nichts wahnsinnig aufwendiges und einfallsreiches kocht. Bei mir gibt es auch ständig Ofengemüse oder Salat oder eine Kombination aus beidem. Gerne mit Kartoffelecken oder ein paar Tofuwürfeln.
    Ich gehe auch sehr gern regelmäßig joggen und schwimmen. Sport und Bewegung gehören für mich einfach dazu. Aber ohne Leistungsdruck und in dem Tempo in dem ich mich noch wohlfühlen und hinterher noch fit bin! Liebe Grüße und noch eine schöne Woche! Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfache Gerichte sind die besten! Ich habe auch keinen Druck beim Sport, ich gehe auch komplett ohne jede App, Pulsmesser etc. laufen, teilweise weiß ich nicht mal die Uhrzeit - ich schaue mir nur vorher an, wie weit ich in etwa laufen möchte und dann geht's los!

      Löschen
  2. Oh das Schokogeschäft in Linz muss ich mir beim nächsten Besuch mal genauer anschauen, das klingt ja hinreissend!
    Das mit dem Laufen ist so eine Sache. Eigentlich hatte ich ja letztes Jahr im September damit begonnen. Dann eine kleine Verletzung, dann anderes Zeug und nun geh ich wieder nicht mehr. Aber ja, ich sollte wieder beginnen du hast völlig recht!

    Liebst,
    Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Schokogeschäft ist wirklich toll und die waren auch so dermaßen nett! Die machen auch vegane Adventkalender, das steht dann heuer ganz oben auf meiner Liste.
      Ich bin mir sicher, du wärst wieder schnell drinnen im Laufen!

      Löschen
  3. Sooo unglaublich lecker alles!!
    Deinen Nudelsalat mit Tortelloni muss ich mal probieren 😊
    Ich war immer ziemlich regelmäßig joggen (aber auch ganz gemütlich), bin aber jetzt im 8. Monat schwanger und leider haben mir extreme Übelkeit und Kreuzschmerzen einen Strich durch die Rechnung gemacht, auch während der Schwangerschaft aktiv zu bleiben... Nun ja, beschränke ich mich eben aufs spazieren gehen und hoffe dass ich im Herbst doch wieder ein paar Runden laufen kann...
    Ich habe aber immer nachher was gegessen - vorher ging nicht, sonst hätten ich und mein innerer Schweinehund uns gleich wieder aufs Sofa verfrachten können 😀

    Liebe Grüße aus dem Waldviertel
    Amelie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wenn man schwanger ist, dann verstehe ich das sehr gut, dass man nicht mehr Laufen geht, ist doch auch eine härtere Bewegung als Spazieren oder Schwimmen!
      Ich esse entweder auch gar nichts oder nur eine Kleinigkeit bei einem längeren Lauf, gerade nur für den Blutzucker, damit es mir da gut geht. Ansonsten esse ich natürlich auch viel lieber danach, dafür dann mit sehr viel Appetit! :-)

      Löschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...