18. April 2010

Verliebt in Mr. Kartoffelkopf


Ich bin verliebt. Hals über Kopf. Mein Glück muss ich mit euch teilen - gestatten, das ist Mr. Potato Head, ein charmanter kleiner Kerl mit bezauberndem Lächeln. Er sieht aber nicht nur gut aus, sondern hat auch große innere Werte. Die kommen besonders gut zur Geltung, wenn man ihn schält, zerschneidet und dann kocht oder fritiert. Liebe kann manchmal grausam sein... aber so lecker! Hier sind die Gerichte, für die sich Mr. Potato Head am liebsten bei mir quälen lässt.


Am Morgen bevorzugt Mr. Potato Head ein Zusammentreffen mit Zwiebeln und Räuchertofu in einer heißen Pfanne. Dazu kommen oft auch noch Baked Beans (Bohnen in Tomatensoße).


Mittags kühlt sich diese charmante Kartoffel gern mit anderem Gemüse (in diesem Fall: Radieschen, Stangensellerie, Paprika und Jungzwiebel) in einem Dressing aus Sojajoghurt, etwas veganer Mayonnaise, Essig und Senf ab. Im Büro erobert er damit alle Herzen.


Abends entspannt sich Mr. Potato Head gerne mit etwas Paprika bei einem langen Bad, bis er zu einem köstlichen Eintopf geworden ist... Zur Nachahmung empfohlen, darum findet ihr hier das Rezept für Kartoffelgulasch, ein in Österreich sehr beliebtes Essen. Als Kind war dies eines meiner liebsten Gerichte, wer möchte, kann auch noch vegane Würstel hineinschneiden.

Kartoffelgulasch (für 4 - 5 Personen)

3 Zwiebeln, gewürfelt
3 Zehen Knoblauch
2 EL Öl
2 Paprika, rot und gelb
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 kg Kartoffeln, geschält und klein gewürfelt
3 gehäufte EL Tomatenmark
500 - 600 ml Gemüsebrühe
1/2 EL Majoran
Salz

Die Zwiebeln und den Knoblauch im Öl andünsten. Die Paprika hinzufügen, und mitdünsten. Dann das Paprikapulver hinzufügen, kurz durchrühren, dann sofort die Kartoffeln hinzugeben und mit der Suppe aufgießen (die Kartoffeln sollten fast bedeckt sein). Majoran und Tomatenmark hinzufügen. Vorsichtig zum Köcheln bringen, immer wieder umrühren, und so lange köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind und der Saft sämig. Erneut mit etwas Salz abschmecken, und mit Brot und grünem Salat servieren.


Man sagte mir, dass Mr. Potato Head leider nicht ganz treu ist, und viele andere mit seiner Köstlichkeit erfreut... wie verbringt ihr eure Zeit mit dem süßen Kerl am liebsten?

Kommentare:

  1. Hmmmm, deine Kartoffel-Zwiebel-Räuchertofu-Baked-Beans-Pfanne sieht ja mal sowatt von lecker aus. Yummy.

    AntwortenLöschen
  2. Kartoffelgulasch hört sich sehr gut an! Ich finde, Kartoffeln und Paprika sollten immer zusammen gegessen werden :)

    AntwortenLöschen
  3. Meine Eltern haben mich als Kind Kartoffelkönig genannt - damals aß ich nix anderes (gern) als Kartoffeln. Die Liebe ist geblieben, muss sich Mr. Potato Head allerdings heute noch mit anderen Lebensmitteln teilen. Aber meine Gier nach den Dingern ist immer groß. Gerade eben einen Kartoffelsalat fürs Büro morgen eingetuppert - mit Radieschen und Sprossen. Ich liebe die Knolle in allen Varianten - leider auch in der fritierten Form. Mit Zwiebeln und Räuchertofu, das ist mal ne gute Idee.

    AntwortenLöschen
  4. Kartoffelgulasch nachgekocht und für ganz hervorragend befunden :-) Vielen Dank für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  5. Der Hammer, mein absolutes Lieblingsgericht :-) Vielen Dank für das tolle Rezept!!

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mir diese Woche das Kartoffelgulasch zubereitet und fand es wirklich yummie! :D

    Außerdem sind die Zutaten nicht extravagant und man stürzt sich nicht in Unkosten. Einziges Manko ist die Zubereitunsgzeit: bei mir hat das schon ein ganzes Weilchen gebraucht, bis alles fertig war. Aber ab und zu lohnt sich der Aufwand in jedem Fall. :)

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Tolles Rezept. Wird immer wieder gern gekocht. Schmeckt der ganzen (nicht komplett veganen) Familie - vom jüngsten bis zum ältesten. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...