10. April 2011

It's not easy being green.

 

Ach Kermit, es ist sogar ziemlich einfach, grün zu sein! Jedenfalls ist es einfach, grün zu essen - Avocado-Grün, in meinem Fall! Mein Supermarkt quillt momentan über vor Avocados, nämlich von meiner liebsten Sorte: Hass Avocados! Unschöner Name, tolle Frucht: Die Hass Avocado zeichnet sich durch ihre dicke, sehr dunkle (fast schwarze) Schale aus, und ist meiner Meinung nach einfach die leckerste Avocado überhaupt. Ja, Avocados enthalten Fett, sind aber supergesund und schmecken einfach fabelhaft. Ich weiß, es gibt einige Ungläubige da draußen, die keine Avocados mögen, aber denen sage ich nur: Fürchtet euch nicht, auf dass die allmächtige Avocado euer aller Herzen erreichen möge! Oft liegen dieser gegenstandslosen Avocado-Abscheu nur schlechte Erfahrungen zugrunde, meistens mit unreifen, harten Avos - pfui Teufel! Achtet auf alle Fälle beim Kauf von Avocados darauf, dass sie auf sanften Druck hin nachgeben. Ich quetsche meine immer an der Spitze und am Boden:  Fühlen sie sich an wie Stein, sind sie zu unreif und schmecken mehlig-bitter; sind sie wie Wachs in euren Händen, sind sie zu reif und können faulig schmecken - wir wollen ein Mittelmaß (wie so oft im Leben). Ein weiterer Tipp: Wenn ihr den Knubbel an der Spitze herauszieht, sollte die Avocado darunter schön grün sein, ein weiterer Hinweis darauf, dass sie gut reif ist. 
Und dann, let's rock! Avocados schmecken himmlisch auf frisch getoastetem Brot, mit etwas Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver (oder frischem Knoblauch). Ihr könnt auch die Avocado in der Mitte teilen, und das Loch mit einer Mischung aus frischen, gewürfelten Tomaten, Knoblauch, etwas Essig, Olivenöl und reichlich Basilikum füllen, was auch eine wunderbare Vorspeise für Gäste ergibt. Aber das Highlight ist einfach Guacamole, ein Spitzenreiter aus der mexikanischen Küche: Eine Avocado gut zerdrücken, eine halbe Zitrone dazu, eine kleine Knoblauchzehe pressen und unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken - fertig! Der grüne Himmel auf Erden. Wir essen Guacamole gern ÜBERALL dazu, sie macht sich  (mit etwas mehr Zitronensaft) auch ganz toll als Salatdressing, probiert es mal aus!

 Zu Ofenkartoffeln ergibt Guacamole ein tolles Topping. Mit Salat eine sehr gesunde Mahlzeit!

 Zu Chili sin Carne mit duftendem Basamti-Reis ist ein Kleckser Guacamole einfach die Krönung!

Im Nacho-Salat: Veganes Hackfleisch, Salat, Nachos, Guacamole und Salsa, die uns liebe Freunde aus den USA geschickt haben - was für eine Kombination, yummy yummy yummy!

Kommentare:

  1. Ich liebe Avocados! Ich könnte jeden Tag 3 Stück verdrücken :-)

    AntwortenLöschen
  2. Avodados sind der Knaller und gib mir nicht solche Bilder mit Hack und Nachos. Ich hab doch so Hunger.

    AntwortenLöschen
  3. Avocados sind wirklich lecker. Leider ist es teilweise etwas schwierig, die richtigen zu finden. anche werden einfach nicht weich. Ich persönlich mag die kleineren mit der dickeren Schale lieber.

    Bei einem perfekten Fussballabend dürfen Bier sowie Nachos oder gewöhnliche Kartoffelchips mit Salsa Sauce und Guacamole nicht fehlen. Ja, ja, ich weiß, dass das sehr amerikanisch ist.

    Es lebe die die grüne Frucht!!

    Der Vegetarier!

    AntwortenLöschen
  4. Na dann muß ich das wohl auch mal ausprobieren ...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...