27. August 2009

Vegelangelo - München


M und ich nutzten einen meiner freien Tage für einen kleinen Ausflug nach Bayern. Und was hatte bei mir wieder oberste Priorität? Eh klar, das Essen. Schon daheim hatte ich ein vegetarisches Restaurant ausgesucht, nämlich das Vegelangelo. Ich reservierte einen Tisch per E-Mail, in dem ich auch noch kurz anklingen ließ, dass ich vegan bin. Die Karte bietet zwar einige vegane Speisen, aber es zu erwähnen schadet ja nie, oder? Damit sollte ich richtig gelegen haben.

Das Restaurant ist mit der U-Bahn gut erreichbar. Drinnen hat es einen ganz eigenen Stil – vollgestellt mit allerlei herzigem Krimskrams fühlt man sich, als säße man in einem Wohnzimmer – es wirkt alles sehr einladend und persönlich. Hier Fotos vom Restaurant, wir waren (aufrgund unseres frühen Auftauchens) für einige Zeit die einzigen Gäste:




Zurückkommend auf meine vegane Ankündigung: Die Restaurant-Chefin war so nett und setzte zusätzlich drei vegane Gerichte auf die Abendkarte. Ich wählte schließlich davon das Lupinen-Schnitzel aus, und M entschied sich für das Soja-Schnitzel (beides vegan). Hier sind die Bilder, unsere Teller waren sehr schön angerichtet, und die Blumen übrigens essbar.


Soja-Schnitzel mit Gemüse und Kartoffelpüree

Lupinen-Schnitzel mit Reis und Gemüse

Ich hatte vorher noch nie Lupinenkerne gegessen, und war von dem Schnitzel angenehm überrascht – es schmeckte sehr gut! Einzig die dazu gereichte Rotwein-Soße war nicht so mein Fall. So einfach das klingt, das wirkliche Highlight an diesem Essen war aber das Gemüse. Selten habe ich so fein gewürztes, knackiges Gemüse essen dürfen – ein Gedicht! Und allein um dieses Gemüse essen zu können, würde ich wieder hingehen. Auch M stimmte mir darin zu, und der war von seinem Soja-Schnitzel und dem cremigen Kartoffelpüree sehr angetan. Wir putzten unsere Teller leer, aber natürlich blieb noch leeeiiicht Platz für Nachtisch. Auch diesmal wählte ich von der Abendkarte (ich fühlte mich wie ein VIP…) – Bananen-Kokos-Eis mit Aloe-Vera.


Vorher...

...und nachher! So ein breites Lächeln!


Präsentiert wurde die süße Köstlichkeit in dieser lustigen Form: Buddha zum Essen! Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen, ihn ordentlich zu verunstalten (sorry, Buddha! Nicht persönlich gemeint.).
Das Eis war ausgezeichnet, und serviert mit einer leckeren Maracuja-Soße. Die Aloe-Vera lag in kleinen glibbrig-süßen Teilen am Rand, zwar gewöhnungsbedürfig, aber gar nicht so schlecht.

Alles in allem verbrachten wir einen sehr netten Abend. Beim Bezahlen bekamen wir noch mit Carob überzogene Mandeln - natürlich auch vegan, und auch eine Premiere für mich (das Carob, nicht die Mandel). Leider kein Foto, sie verschwanden so schnell in unseren Mündern!

Fazit: Vegelangelo ist ein sehr schönes, zu empfehlendes Restaurant. Es besticht durch seine detaillierte Dekoration und ist bestens geeignet für einen romantischen Abend zu zweit ;-)

Kommentare:

  1. Ohgott sieht das alles Lecker aus! Hmmm... Da müssen wir wohl auch mal nach München fahren. :-)

    Dachte ich mal mal einen kleinen Gegenbesuch. Schönen Blog hast Du!! Werde Dich gleich mal in meine Linkliste aufnehmen.

    AntwortenLöschen
  2. Toller Tipp! Erinnert mich ein bisschen an das La Mano Verde in Berlin - und München liegt doch etwas näher.... wird auf jeden Fall mal ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...