9. August 2009

Sommer

Sommer und ich. Ein zwiespältiges Verhältnis. Jedes Jahr verfluche ich ihn wegen der tropischen Hitze, die er mit sich bringt. Heiße Temperaturen, die einem bei jeder Bewegung den Schweiß ausbrechen lassen, jede Alltagstätigkeit zu einer körperlichen Herausforderung machen und meine Wohnung in eine regelrechte Backstube verwandeln. Aber der Sommer meint es gut. So wie ich ihn jedes Jahr verdamme, wenn das Thermometer wieder jenseits der 30 Grad klettert, so bietet er mir jedes Jahr seine Entschuldigung an. Mit lauen Abenden, die zum Sitzen im Freien einladen. Mit hellem Sonnenschein schon früh am Morgen. Als besonderes Geschenk lässt der Sommer jedes Jahr meine geliebten Wassermelonen reifen, die in diesen heißen Monaten zu meinem Grundnahrungsmittel werden.


Aber auch sonst kann man sich vor frischem Obst und Gemüse kaum retten. Frische Beeren für mein morgendliches Müsli.

Heidel-Bär...
und Him-Bär.

Wenn ich nicht mehr weiß wohin mit all der Gemüse-Pracht, dann esse ich es einfach roh, als gesunder Snack zwischendurch. Manchmal bin ich auch kreativer, und genieße eine halbwarme Zucchini-Suppe:


Im Hintergrund: Reiswaffeln und Fernbedienung (nur eines eignet sich als Suppen-Beilage).
Oder einen großen Salat. Im Sommer entdecke ich Salate neu, und esse sie mit besonderem Gusto. Erstens kann man so das ganze Gemüse verarbeiten, das einen aus dem Kühlschrank schon erwartungsvoll ansieht. Zweitens braucht man dazu den Herd nicht einschalten, und bei über dreissig Grad ist das ein entscheidender Vorteil. Drittens wird man mit einer köstlichen, gesunden Kreation verwöhnt. Der Sommer und ich. Eigentlich bin ich versöhnt.

Salat mit Avocado-Dressing
4-5 Cherry Rispen-Tomaten
2 Stangen Sellerie
2 Spitzpaprika ( gelb und grün)
¼ Eisbergsalat
200 Gramm (weiße) Bohnen
Eine Prise Cumin
Extra Zitronensaft
Salz
Schwarzer Pfeffer
Scharfe Sauce, z.B. Tabasco

Gemüse klein schneiden. Guacamole zubereiten. Mit dem Gemüse vermischen. Mit Cumin, Salz, Pfeffer, Tabasco und Zitrone abschmecken.

Für zwei oder eine sehr hungrige Person wie mich.

Kommentare:

  1. Irgendwie finde ich es überraschend das Du Frühstücksflocken im Müsli hast - ich hätte Dich eher als Frischkorn-Brei-Typ eingeschätzt ;)

    AntwortenLöschen
  2. Du meinst so hippie-dippy-mäßig, hahaha? Ich esse auch gern "richtiges" Müsli, hab mich aber ein wenig abgegessen und bin daher kurzfristig auf Dinkel-Flakes von Alnatura umgestiegen, sind aber sehr gut. Aber ein hausgemachtes Müsli ist schon in Planung.. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...