8. November 2009

Duracell Häschen

Hallo ihr Lieben,

waahh! Momentan habe ich echt viel Arbeit, und fühle mich wie der kleine rosa Hase, der unermüdlich seine Trommel schlägt... Trotzdem möchte ich immer gut und gesund essen, damit ich auch weiter munter durch die Gegend hüpfen kann - hier eine kleine Auswahl von dem, was in letzter Zeit in mein Bäuchlein wanderte.




Kürbis-Muffins, adaptiert von Vegan with a Vengeance



Asisatische Gemüsepfanne!


Dieses Gericht ist super, wenn man viel Gemüse im Kühlschrank hat - die einzige Arbeit ist das Grünzeug klein zu schneiden (aber dafür habe ich meinen braven Freund M!). Bei uns kommen meistens Paprika, Karotten, Zwiebel und viel Knoblauch rein und in diesem Fall auch noch Broccoli und etwas übergebliebenes Weißkraut. Super ist auch Räuchertofu drinnen!
Wenn das Gemüse klein geschnippselt ist, dann rein in eine Pfanne mit 1-2 EL Sesamöl (ein wenig Wasser ist auch oft hilfreich). Während es in der Pfanne gart, mische ich ca. 200 - 250ml Gemüsebrühe mit 3 EL Sojasoße, etwas Agaven-Sirup und 2 TL Maisstärke. Wenn das Gemüse fast bissfest ist, die Flüssigkeit hinzugeben und kurz aufkochen lassen, bis die Soße ein wenig eingedickt ist. Wir essen gerne braunen Reis dazu. Und Chilli Soße!!!


Gestern hatte ich etwas mehr Zeit und daher gab es zwei indische Gerichte: Dhal aus roten Linsen und mit Paprika, adaptiert von diesem Rezept, und Kichererbsen mit Spinat, das Rezept ist hier zu finden. Mhmm.. beides ging relativ flott, und schmeckte super mit Reis. Eigentlich wollte ich Chapati machen, aber nachdem gestern mein Hirn scheinbar seinen Wochenend-Status eingenommen hatte, und ich die ganze Zeit etwas umschüttete, anbrennen ließ oder vom Tisch fegte (armer Laptop!), wollte ich das Risiko, meine Küche abzufackeln, doch nicht eingehen. Ein Wunder, dass überhaupt noch Essen auf den Tisch kam!


Mhmm.. und es sind noch Reste da!


Und hier noch schnell ein Testbericht für ein veganes Produkt: Gestern war ich auch noch im Bio-Markt einkaufen (mit Hunger, immer eine gute Idee...), und da zog dieser Aufschnitt meine Aufmerksamkeit auf sich:


"(wie) Feine Lyoner" von der Firma Heirler. Vor langer, langer Zeit aß ich am liebsten Extra-Wurst, und daher schrie mein inneres Kind sofort nach dieser veganen Wurst. Sie ist bio und ohne Soja, sondern aus Weizeneiweiß hergestellt. Heute morgen haben wir sie zum Frühstück getestet: Zarter Geschmack, tolle Konsistenz, einfach mhmmm! Schmeckt etwas wie Streichwurst, aber nicht so intensiv. Diese Wurst macht sich sicher auch gut auf belegten Brötchen machen (ja, die Feiertage kommen bestimmt...), und ich würde sie auch den Omnis ohne zu Zögern hinstellen. Auch mein Freund M war von dieser Wurst begeistert! Ich werde diese Wurst sicher wieder kaufen (und normalerweise bin ich von den vegetarischen Fleischprodukten am Markt eher wenig beeindruckt).

So, das war's von mir! Wünsche euch noch einen wunderschönen Tag, ich werde versuchen mich zu entspannen und nichts kaputt zu machen! :-)

Kommentare:

  1. Ich hab Dal bisher als Solo-Gericht gegessen. Das mit Reis und Gemüse zu kombinieren, gefällt mir gut. Und leg Dich einfach aufs Sofa, dann kann nix passieren.

    AntwortenLöschen
  2. also nach meinem wissen ist diese wurst nicht vegan aber kann sein das ich mich irre

    AntwortenLöschen
  3. oh doch :)

    sorry


    http://www.heirler-cenovis.de/433.html

    AntwortenLöschen
  4. es war die salamie die nicht vegan ist ^^


    http://www.heirler-cenovis.de/698.html

    AntwortenLöschen
  5. Die Wurst ist echt gut; aber der Hefeextrakt stört mich.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...