4. Mai 2010

Veganwälder Kirschtorte

M's Mutter hat uns ein Glas ihrer eingelegten Weichseln (= Sauerkirschen) überlassen. Da Weichseln einfach so zu essen zwar auch schön ist, aber ein wenig langweilig, entschloss ich mich, eine Torte rundherum zu backen. Das folgende Rezept ist eine Interpretation der Schwarzwälder-Kirschtorte (angelehnt an einer Vielzahl von Rezepten, die im Internet kursieren - es war also nicht ganz meine Idee!).
Soyatoo bekommt ihr im Reformhaus oder Bio-Markt. Der Geschmack war für mich gewöhnungsbedürftig, lässt man es jedoch länger mit anderen Aromen ziehen, nimmt es diese sehr gut auf. Mittlerweile habe ich mich damit angefreundet.

Veganwälder Kirschtorte

1 Rezept Einfacher Schokokuchen *
1 großes Glas eingelegte Kirschen (oder Weichseln)
Etwas Erdbeermarmelade (ca. 3 - 4 EL)
1 Packung Soyatoo Schlagcreme, kühl gestellt (oder ein anderes aufschlagbares Produkt)
1 1/2 Packungen Sahnesteif
Schokosplitter oder geriebene Schokolade nach Belieben (in meinem Fall war es letzteres)

Kuchen nach Rezept zubereiten. Gut auskühlen lassen, und dann vorsichtig mit einem großen Messer in zwei Hälften schneiden. Die untere Hälfte mit etwas Erdbeermarmelade bestreichen. Die Kirschen gut abtropfen lassen, und dann (dicht gedrängt) auf die mit Marmelade bestrichene Hälfte legen.


Die Soyatoo aufschlagen, Sahnesteif dazu und bis zur gewünschter Festheit schlagen. Etwa ein Drittel der Soyatoo auf den Kirschen verteilen.


 Die obere Hälfte des Kuchens drauflegen, und die Torte mit der restlichen Soyatoo bestreichen. Mit Schokosplittern oder selbst geriebener Schokolade bestreuen, und für einige Stunden kühl stellen.

 Kaum fertig, und schon angeschnitten...

Schoko, Kirschcreme, Schoko, Creme, Schoko.... erwähnte ich schon Schoko?

Nach einer Nacht im Kühlschrank war sie noch besser! Und auch unsere Nachbarn haben sich über ihr Stück gefreut - you gotta spread the vegan love! :-)

* Da dieses Rezept eher wenig Masse hat, kann das Auseinanderschneiden etwas schwierig sein. Wenn es nicht ganz gut gelingt, kann man mit etwas Soyatoo ausbessern. Ansonsten kann man das Rezept auch verdoppeln, dann hat man eine sehr hohe Torte und braucht vermutlich auch etwas mehr Schlagcreme.

Kommentare:

  1. Wow und wieder mal bin ich schwer beeindruckt von Deinen Koch- bzw. Backkünsten.

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Irre! Und TOLL, dass das wunderschöne Teil echt vegan ist!

    AntwortenLöschen
  3. Eine Schwarzwälder Kirschtorte wollte ich auch schon immer mal backen. Schoko und Kirsche ist einfach unschlagbar! Danke für das Rezept, da kann der nächste Kaffekranz ja kommen.

    AntwortenLöschen
  4. Boah, sieht das irre aus. Wo der "Einfacher Schokokuchen" derzeit bei mir schon der Renner ist ... Begeisterung macht sich breit und Vorfreude auf den nächsten Tag mit Zeit zum Backen ...

    AntwortenLöschen
  5. Ooooh, wie lecker!! Wann lädst du mich denn mal zu Kaffe und Kuchen ein? :-)

    AntwortenLöschen
  6. @alle: Dankeschön! Und ich würd euch am liebsten alle zu Kaffee und Kuchen einladen.

    AntwortenLöschen
  7. leider hat die schwarzwälderkirschtorte bei mir nicht sehr gut geklappt und geht in die geschichte der hässlichsten torte ein.
    das hauptproblem war die torte in zwei hälften zu schneiden (obwohl ich extra die 1 1/2 fache menge genommen habe). ich hatte dann 1000 teile, die ich mit soya-schlagobers zusammengepickt habe...bis dann das schlagobers auch ausgegangen ist....
    vielleicht sollte ich lieber beim einfachen schokoladekuchen bleiben. ;)
    danke trotzdem für das rezept!

    AntwortenLöschen
  8. Mmmh oh lecker. Ich probier das mal in meiner Miniform (18cm) aus vielleicht schneidet sichs da besser.

    AntwortenLöschen
  9. Welche Soyatoo-Variante würdest du hier empfehlen? Reis, Kokos oder Soja? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, dieses Rezept entstand zu einer Zeit, als es diese Auswahl noch gar nicht gab. Klassisch ist sie mit Sojasahne, aber die mit Reis wäre sicher auch gut. Und ich stehe ja sehr auf die Kokos-Variante, aber das ist ein persönlicher Geschmack, ob man es zu Schoko und Kirschen haben möchte!

      Löschen
  10. Ich muss mich endlich mal für dieses großartige Rezept bedanken. Ich habe es schon unendlich oft verwendet & es ist immer wieder der Renner zu diversen Anlässen. Ich habe nie die unvegane Variante gegessen, aber diese Torte hat selbst die härtesten Skeptiker*innen überzeugt. Danke dafür & allgemein dafür, daß Du meinen absoluten veganen Lieblingsblog schmeißt :3 Alles Gute für Dich & Deine Liebe!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...