12. Februar 2012

Kulinarischer Rückblick

Momentan läuft es gerade richtig rund bei mir (klopfklopf auf meinen Holzkopf!), leider bleibt dann trotzdem oft wenig Zeit für's Kochen, ist das nicht eigenartig? Vermutlich bin ich von so vielen Dingen abgelenkt und stehe deswegen selten am Herd. Aber ich habe trotzdem ein paar leckere Gerichte für euch zum Bestaunen - nur weil ich wenig koche, kann ich aber trotzdem richtig gut essen.


Wir waren wieder in unserem liebsten Restaurant in Salzburg, und dort wurde mir ofengeschmortes Fenchel-Gemüse mit einer gefüllten Zucchini gezaubert. Zuerst war ich skeptisch, denn ich hatte vor Jahren eine traumatische Erfahrung mit einem Fenchel-Salat, der wirklich ganz, ganz furchtbar war. Aber natürlich hat mich dieses Gericht mit Fenchel versöhnt, es ist ja eigentlich ein ganz unschuldiges Gemüse. Seitdem habe ich ihn auch selber zubereitet, am besten schmeckt Fenchel mit etwas Olivenöl im Ofen geschmort.


Am Wochenende brunchen M und ich gerne, und zu diesem Anlass habe ich mich zum ersten Mal an Seitan-Würstchen versucht. Das Rezept habe ich aus Vegan Brunch, und sie bestehen aus Bohnen, Glutenmehl, Gewürzen, Tomatenmark und Sojasauce. Geschmacklich einfach fabelhaft - sie sind schön fest im Biss und lassen sich auch gut braten. Dazu die üblichen Verdächtigen: Kartoffel-Pfanne, Avocado und Baked Beans. Yum.


Gebacken habe ich in letzter Zeit richtig viel: Einerseits, um der eisigen Kälte ein Schnippchen zu schlagen, andererseits, weil ich die Rezepte für mein neues E-Book zusammentrage (hier gibt es mehr Info darüber). Eine liebe Kollegin hatte Geburtstag und verlangte (lautstark) nach Cupcakes. Wir haben beide ein großes Problem mit Mon Cheri - leider sind wir beide komplett und absolut den schokoladigen-geistreichen Köstlichkeiten verfallen. Um diese Tradition aufrecht zu erhalten, gab es Schokoladen-Kirsch Cupcakes mit einer Kakaocreme. Die Cupcakes kommen, wie alles im neuen E-Book, komplett ohne Ei-Ersatz, aufschlagbare Sahne oder sonstige Spezialprodukte aus, und sind luftig, saftig und haben eine angenehme Kirsch-Note.


Da die Kältewelle bei uns einen neuen Tiefpunkt erreicht hat, sehnte ich mich nach etwas beruhigend Warmen, mit winterlichen Gewürzen, was gut zu einer großen Tasse dampfenden Kaffee passt. Daraus entstand dieses fabelhafte Zimt-Brot (oder, wie ich es nenne: Zuckerbrot ohne Peitsche) - ein doppelt aufgegangener Hefeteig mit süßer Zimt-Zucker-Füllung. Perfekt für ein köstliches Frühstück oder zum Nachmittagstee. Auch dieses Rezept wird im neuen E-Book zu finden sein.

Gab es bei euch in letzter Zeit kulinarische Highlights - was war besonders lecker?

Kommentare:

  1. Ich kann's kaum abwarten, bis das Buch erscheint. Die Cupcakes sehen soooo lecker aus.

    AntwortenLöschen
  2. Und ich warte auch schon total gespannt auf dein E-Book. Das Brot sieht sooo lecker aus, hätte ich das Rezept, würd ich es sogar jetzt direkt backen. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ach ich kann gar nicht auf das E-Book warten !!! Und natürlich darauf alles nachzubacken. Hach. Vegan sein ist schön. (x

    Achja da ich am Mittwoch Geburtstag hab, haben meine Mutter und ich deine Bounty-Torte gebacken ..und sie war absolut köstlich!! Sie war so schnell weg, ich hab selbst nicht viel davon bekommen weil all meine Verwandten sie so toll fanden. hehe. ^-^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...