21. Mai 2012

Cremiger Makkaroni-Auflauf mit Käse - meine Liebe zu Pasta

Wer diesen Blog regelmäßig liest, der weiß: Ich habe eine Schwäche für Pasta. Egal ob Penne, Spaghett, Ravioli, Tortellini, oder, wie wir es wohl alle aus unserer Studentenzeit kennen, Nudeln mit (fertiger) Tomatensauce, Pasta ist für mich immer ein Hit. Besonders mit Käse - in vorveganer Zeit hatte ich auf wohl immer mehr Parmesan als Sauce auf meinen Nudeln.


Als ich schließlich den veganen Volcano-Käse vom Vegourmet Veganversand in Händen hielt, wusste ich gleich: Das schreit nach Nudelauflauf. Was gibt es auch Besseres als eine knusprige Kruste mit einem Meer an Nudeln in cremiger Sauce darunter?
Nach einem ersten Geschmackstest des Volcano verkündete M, dies wäre der einzige vegane Käse, den er freiwillig essen würde (ja, er ist da sehr heikel), und ich fand, dass das Produkt weniger nach Schnitt- als nach Streichkäse schmecken würde - kennt jemand noch diese in Goldpapier gehüllten Streichkäse-Ecken, die eine dezente Paprika-Note haben? Ich habe sie früher heiß geliebt. Der Volcano schmeckt für mich so, zumindest so weit, wie ich diesen Streichkäse aus meiner Erinnerung rekonstruieren kann.
Hier also ein Rezept für einen angenehm sämigen Nudelauflauf, der leicht käsig und pikant schmeckt - aber vor allem ist er sehr köstlich, und schreit, mit einem knackigen Salat serviert, unbedingt nach einem Nachschlag. Und achtet darauf, dass euch nicht jemand (wie euer Freund M beispielsweise) die ganze knusprige Kruste wegisst!


Cremiger Makkaroni-Auflauf (für 4 Personen)

1 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel, gewürfelt
2 Zehen Knoblauch, gepresst
1 roter Paprika, fein gewürfelt
280 Gramm Nudeln (Makkaroni)
2 EL Olivenöl
2 EL Mehl, gehäuft
400 ml Sojamilch
250 Gramm Volcano von Vegourmet, gerieben (oder anderer veganer Käse)
Salz
Muskat

In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen, darin Zwiebel, Knoblauch und Paprika andünsten, bis der Zwiebel glasig ist. Beiseite stellen.
Makkaroni bissfest kochen. In einem hohen Topf bei mittlerer Hitze das restliche Öl erhitzen und dann das Mehl einrühren. Unter Rühren wenige Minuten erhitzen, bis der "mehlige" Geruch etwas verflogen ist. Dann die Sojamilch dazugießen, den Käse einstreuen und unter Rühren zergehen lassen, dabei vorsichtig zum Köcheln bringen. Mit Salz und geriebenem Muskat abschmecken, Gemüse unterheben, und dann mit die Sauce mit den Makkaroni vermischen. In eine Auflaufform füllen, und bei 180 Grad etwa 25 - 30 Minuten backen, bis die Sauce blubbert und sich eine goldgelbe Kruste gebildet hat. Frisch aus dem Ofen schmeckt dieser Auflauf am allerbesten!

Kommentare:

  1. Das sieht so lecker aus.. Ich bekomme Hunger.. x.x.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider schon alles aufgegessen, sonst hätte ich gerne geteilt! :-)

      Löschen
  2. ... und zack, übertrifft sie sich wieder selbst. Sehr sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Sherry, echt nett von dir! :-)

      Löschen
  3. Sieht ja wirklich gut aus - aber ich habe erhebliche Zweifel daran, dass das wirklich "käsig" schmeckt... Zumindest habe ich bisher nur katastrophale Erfahrungen mit veganem Käse gemacht. :-(
    Na, vielleicht probiere ich den irgendwann auch mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich finde er schmeckt schon nach Streichkäse / Schmelzkäse. Und im gesamten Konzept ist er einfach gut, und nicht eklig wie andere Sorten (ich weiß GENAU was du meinst).

      Löschen
  4. wow, wüsste man nicht dass der Auflauf vegan ist, würde man auf den Bildern meinen, er ist mit Speckwürfeln und Käse. Sieht echt toll aus

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht so lecker aus!!! Allerdings hab ich wegen des Käses auch so meine Befürchtungen.Ich werde es mal mit Wilmersburger Pizzaschmelz ausprobieren,den mag ich sehr gerne auf Pizza,ob er für diesen Auflauf auch geht,berichte ich dann.
    Hatte schon mal den teuren No-Muh-Käse gekauft,aber den fand ich so fürchterlich,obwohl er teilweise sehr gute Bewertungen bekam...

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmäcker sind verschieden, Kerstin, das stimmt schon. Ich finde des Wilmersburger ganz ok, aber den Volcano eigentlich noch besser. Freue mich auf einen Bericht ;-)

      Löschen
  6. Bin erst vor kurzem auf deinen Blog gestoßen, aber jetzt packt es mich und ich werde diesen Auflauf definitiv ausprobieren. Vage mich erst langsam an die vegane Küche heran, von daher bin ich auf den Käse gespannt;) Sieht aber super aus, liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super! Viel Spaß auf dieser aufregenden Reise!

      Löschen
  7. *jammie* Sieht gut aus und wird nachgekocht!

    Allerdings nehme ich immer "gepimpten" Wilmersburger... alle anderen "Käse"sorten fand ich bisher gruselig...

    (Einfach Wilmersburger mit Hefeflocken und ein bisschen Sojacuisine verrühren. Dann schmilzt er und hat mehr Geschmack.)

    AntwortenLöschen
  8. hört sich sehr lecker an :)
    Wir auf jedenfall mal ausprobiert (obwohl ich mit veganem Käse immer noch so meine Probleme hab, der schmeckt irgendwie seltsam .-()

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...