17. Mai 2012

Pinke Cupcakes mit Erdbeercreme

Eine liebe Freundin feierte letztes Wochenende ihren Abschied vom unverheirateten Dasein. Statt des klassischen Polterabends mit Schnaps, peinlichen Outfits und der Darstellung des männlichen Geschlechts in allen Formen und Farben entschlossen sich wir Brautjungfern der Braut zu einem kitschigen Abend mit ihren Mädels zu verhelfen. Die zukünftige Braut wurde beim Cocktail-Trinken abgelenkt, während wir wie kleine Kobolde ihre Wohnung in zartes Rosarot tauchten - der Abend stand ganz unter dem Motto "Pretty in Pink". Nicht nur die Dekoration, das Krönchen der Braut und die Outfits der Gäste mussten Pink sein, sondern auch die Nachspeise. Zu diesem Anlass färbte ich feine Vanille-Cupcakes (aus meinem Happy Vanilla Cake) passend ein und verzierte sie mit einem Häubchen rosaroter Erdbeercreme. Pinker geht es nicht - die Cupcakes passen perfekt zu einer Party mit den Mädels und sind eine süße Stärkung, bevor die Nacht durchgetanzt wird.

 Jungfräuliche Cupcakes, die wirklich sehr pink geworden sind...

Pinke Cupcakes

Für den Teig
350 Gramm Mehl
250 Gramm Zucker
2 Packungen Bourbon-Vanillezucker
1 TL Salz
1 EL Backpulver
¼ TL Natron
220 ml Öl
250 ml Wasser
2 EL Zitronensaft
Vegane Lebensmittelfarbe als Pulver, Pink*

Ein Muffin-Blech mit Papierförmchen auslegen. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz, Backpulver, und Natron gut vermischen. Eine Mulde in die trockenen Zutaten machen, und das Öl, Wasser und den Zitronensaft hineingießen. Vorsichtig vermischen, nur so lange, bis ein Teig entstanden ist. Vorsichtig das Pulver unterrühren, bis der Teig den gewünschten Farbton hat. Auf die Förmchen aufteilen, und bei 180 Grad etwa 14 - 17 Minuten backen, oder bis ein Zahnstocher, in die Mitte des Cupcakes gestochen, sauber wieder herauskommt. Die Cupcakes sehr gut auskühlen lassen.

*Vegane Lebensmittelfarbe habe ich im Reformhaus gefunden, von einer österreichischen Firma namens Schimek, die die Farbe "Sissi" in allen Tönen herstellt.

Für die Erdbeercreme
1 Packung vegane Schlagsahne (vorzugsweise Soyatoo Rice Whip, 300 ml)
100 Gramm Erdbeeren, gewaschen und trockengetupft
2 TL Erdbeermarmelade
3 Packungen Sahnesteif

Erdbeeren mit der Marmelade fein pürieren. Vegane Schlagsahne gut aufschlagen, Erdbeeren und Sahnesteif hinzugeben, und erneut aufschlagen. Einige Stunden kühl stellen, dann auf die Cupcakes auftragen.

...und fertig dekoriert. Daneben die Accessoires der Braut.

Kommentare:

  1. Danke, hört und sieht sich toll an! Habe ich aber richtig gelesen: es kommen Vanillezucker UND Schotenvanille (steht nämlich nicht bei den Zutaten) hinein? Und noch eine Frage: Feingemahlenes Vollkornmehl (zB von Alnatura) für vegane Bäckerein zu verwenden, ist wohl nicht so gut, oder? Es schmeckt bei mir nämlich immer pappig und nach Backpulver...

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym: Arrgh, der Fehlerteufel schläft nicht, danke für deine wachen Augen! Im originalen Kuchen (http://totallyveg.blogspot.com/2012/03/soyatoo-ist-zuruck-happy-vanilla-cake.html) ist Vanillezucker und Vanilleschote drinnen, bei den Cupcakes habe ich auf die Schote verzichtet, da sie durch die viele Creme nicht so gut zur Geltung kommt. Habe es schon geändert.
    Hm, ich würde das mit dem Vollkornmehl bleiben lassen bei feinem Gebäck, es ist von der Konsistenz und vom Geschmack einfach nicht zu vergleichen. Gelegentlich benutze ich gerne für "grobere" Sachen (wie Waffeln oder Muffins) Vollkorn-Produkte, aber da empfehle ich Dinkelmehl, kein Vollkornweizenmehl.

    AntwortenLöschen
  3. Danke Dir für den Tipp und die schnelle Antwort! Freue mich auf Deine nächste kulinarische Inspiration!

    AntwortenLöschen
  4. An sich ein schönes Rezept, ich find's nur immer sehr schade, dass außerhalb der Saison so viele Rezepte - gerade von Veganern - mit beispielsweise Erdbeeren gepostet werden...
    Ich denke weder Gewächshaus-, noch TK-Ware, vom Import ganz zu schweigen, sind in einem ökologischen Interesse^^

    AntwortenLöschen
  5. Liebe/r Anonym, danke für dein Interesse. Ich kaufe gerne bio und regional ein, aber nicht immer (z.B. auch bei Bananen). Dann weiche ich oft auf Bio-Ware aus einem Nachbarland aus, wo die Saison schon in voller Blüte steht. Wenn dir dieses Rezept nicht zusagt, schau dir doch meinen gerade sehr saisonalen Rhabarberkuchen an!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    wow das rezept hört sich großartig an. zudem bin ich schon lange auf der suche nach veganer lebensmittelfarbe, die ich nicht erst bestellen muss. weißt du ob alle farben der marke vegan sind? hab da bisher nix zu gefunden....:/

    ganz liebe grüße,
    juli

    AntwortenLöschen
  7. @Juli: Ich weiß es nicht genau, aber hinten stehen immer die Inhaltsstoffe drauf, also lässt sich das leicht herausfinden!

    AntwortenLöschen
  8. vorgestern nachgebacken... mein erstes rezept von deiner seite.. was soll ich sagen... der hammer! gleich morgen wieder!
    die waren einfach so lecker und die zutaten sind immer zuhause, keine hexerei und das rezept wandelbar!
    vielen dank dafür!

    AntwortenLöschen
  9. hab sie grade gebacken. voll gut. hab aber ne rosane zitronenzuckerglasur & bunte streuselchen drauf :3 jetzt sehen sie aus wie plastikmuffins von barbie :D
    vielen dank <3

    AntwortenLöschen
  10. Hab sie gestern gebacken. Dabei 50 g durch Vollkorn-Dinkelmehl ersetzt - weil das weiße ausgegangen ist- und statt dieses Topping dein Schoko"buttercreme"topping gemacht. Die sind himmlisch geworden :) Allen hat es sehr gut geschmeckt. Nur leider hat sich meine Pulverfarbe als ungeignet für Backwaren erwiesen. Mna kann sie nur für Puddings udn Toppings benutzen :( Trotzdem ein sehr tolles Rezept :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...