16. August 2015

Meine vegane Woche 10. - 16. August 2015


Montag
M und ich haben die Woche mit einer Radrunde begonnen - erst am frühen Abend, damit uns die Hitze nicht sofort wieder vom Fahrrad schüttelt. Belohnt wurden wir mit angenehm kühler Luft und wunderschöner, stiller Abendstimmung. Besser kann eine Woche nicht starten, als in der Natur mit den Gedanken zur Ruhe zu kommen.


Dienstag
Diese Woche war es wieder mal heiß, heißer, Super-Sommer. Darum war ich von der Idee begeistert, zu Mittag einfach nur frisches Obst zu essen (und etwas Reis mit Erbsen, der Sättigung halber). Ich schnippelte in der Früh die Früchte für einen Obstsalat mit einer einfachen Marinade aus Zitronensaft, Agavensirup, Kokosraspeln und Zimt. 


Mittwoch
Date-Night! M und ich nehmen uns regelmäßig Zeit, um einen schönen Abend als Paar zu verbringen - Zeit, die wir miteinander haben, und nicht mit dem Fernseher, Internet oder Hausarbeit teilen, wie es so oft passiert. Dieses Mal stand Kino am Programm und wir sahen Tom Cruise in Mission Impossible 5 dabei zu, wie er recht angestrengt versucht, sich bei einem seiner waghalsigen Stunts irgendwann wirklich den Hals zu brechen. Und zu Kino gehört natürlich auch eine Knabberei dazu: Nachos mit Salsa! Vegan, knusprig und sehr, sehr salzig. 


Donnerstag
Mehr Obst zum Frühstück... und ein Bananen-Schoko-Smoothie. Eiskalt. 


Freitag
Das Wochenende startete mit ungewöhnlicher Pizza - Hummus-Pizza, belegt mit rohem Gemüse. Wer übrigens noch nie rohen Broccoli probiert hat, sollte das unbedingt nachholen, ich liebe ihn mit Dip!


Samstag
Auf einem Fest in der Stadt Salzburg gab es dieses köstliche vegane Thai-Curry, das sehr gut geschmeckt hat, dazu eine erfrischende Bio-Limo. Aber ganz ehrlich: Wenn ich auf ein Fest oder eine Veranstaltung gehe - gerade, wenn es ein Outdoor-, Umwelt- oder Nachhaltigkeitsthema hat - erwarte ich mir mittlerweile auch zumindest ein veganes Gericht. Nichts macht mich grantiger, als wenn es dann nur lauwarme Leberkäsesemmerl gibt... wie einfallslos kann man sein? Ich weiß, das sind hohe Ansprüche, aber liebe Leute, wir sind im Jahr 2015 angekommen, und es gibt mehr im Leben als Grillwürstel!


Sonntag
Es gibt Kekse... Peanutbutter Coookies! Und ein  kleines Geheimnis: Die erste Runde Teig musste ich entsorgen, da die Kekse viel zu flüssig wurden und sie sich gleichmäßig im Ofen ausbreiteten. In Runde 2 wurden die Kekse dann so, wie ich sie wollte: Knusprig, mit viel Erdnussbutter und vor allem rund anstatt flächendeckend. Küchen-Unfälle passieren also jedem, es sprechen nur nicht alle darüber.

Kommentare:

  1. Was für ne schöne, abwechslungsreiche, bunte Woche!
    Toll :-)
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  2. Ooooh Erdnussbutter! Wie hast du die gemacht? :)
    Ansonsten wie immer, toll! Ich liebe deine Seite.

    GLG aus Vorarlberg
    Viky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann das Rezept leider noch nicht veröffentlichen... ich arbeite an einem Projekt! Aber bald werde ich es enthüllen. :-)

      Löschen
  3. Okay, ich freue mich schon :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...