12. Februar 2017

Vegane Zimtschnecken - mit Vollkorn, ohne Fett

Die Zimtschnecken auf meinem Blog sind seit Jahren ein richtiger Hit und haben sogar Platz in meinem Buch gefunden. Aber natürlich entwickeln sich Geschmäcker weiter und ich habe beschlossen, dass es Zeit wird für eine neue Version der Zimtschnecken, Zimtschnecken 2.0 also. Ich versuche seit einigen Wochen, etwas gesünder zu essen und auch Fett einzusparen. Aus diesen Bemühungen sind diese neuen Zimtschnecken entstanden, die ohne Margarine oder Öl auskommen, mit einem Teil Vollkornmehl gebacken werden und wirklich einfach fabelhaft schmecken! Ich finde sie ein perfekt für ein gemütliches Frühstück am Wochenende, bei dem man danach nicht sofort ein Nickerchen braucht. Wir haben sie ohne Glasur gegessen und sie haben ausgezeichnet geschmeckt, wer möchte, kann die Zimtschnecken auch noch mit Staubzucker oder einer Zuckerglasur verzieren.



Zimtschnecken 2.0

150 Gramm Vollkornmehl (am besten Dinkel)
170 Gramm Dinkelmehl
1/4 TL Salz
1 Packung Trockenhefe
1 EL Agavensirup (oder Ahornsirup)
180 ml warmes Wasser
2 - 3 EL Apfelmus
40 Gramm brauner Zucker
1,5 - 2 TL Zimt

Mehl, Salz und Hefe vermischen und mit Agavensirup und Wasser zu einem Teig rühren. In der Küchenmaschine etwa 5 Minuten kneten lassen (oder selbst Hand anlegen!), bis der Teig weich und seidig ist. In einer Schüssel mit einem leicht feuchten Tuch bedecken und an einem warmen Ort etwa 1,5 Stunden gehen lassen. Danach den Teig kurz mit der Hand durchkneten und auf einer (leicht!) mit Mehl bestreuten Flächen dünn ausrollen (etwa 0,5 cm dick). Braunen Zucker und Zimt vermischen. Das Apfelmus gleichmäßig auf den Teig auftragen und darauf die Zucker-Zimt-Mischung streuen. Den Teig der Breite nach vorsichtig und relativ fest einrollen und mit einem scharfen Messer in Schnecken schneiden. In eine Backform setzen und erneut 30 Minuten rasten lassen. Dann im Ofen bei 180 Grad 20 - 25 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt und unten durchgebacken sind. Am besten schmecken sie natürlich warm!


Kommentare:

  1. Mhmm lecker! Die schauen zum-in-den-Bildschirm-beißen lecker aus :-D So eine ähnliche fettfreie Version mit Apfelmus hab ich vor einiger Zeit auch mal versucht, aber irgendwas hat noch nicht gestimmt, deshalb werden deine bald in meinem Backofen landen.
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen wieder unglaublich lecker aus! Hätte ich jetzt gerne zum Frühstück :)
    Liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    heute habe ich deine wunderbaren Zimtschnecken mit meiner dreijährigen Tochter nachgebacken. Wir hatten nicht nur riesigen Spaß dabei, sondern konnten danach auch die besten Zimtschnecken genießen, die je aus unserem Ofen kamen. Wow! :) Ich habe lediglich drei kleine Änderungen durchgeführt: in meinen Teig kamen zwei Esslöffel Sojamehl, weil meine Mehlsorte etwas zickig ist, was die Bindung angeht und außerdem 1 Teelöffel Kardamom, weil ich das so von den schwedischen Kanelbullar kenne (Kardamom und Zimt passen wunderbar zueinander). Außerdem haben wir die Zimtschnecken vor dem Backen mit etwas Sojamilch bepinselt, damit sie beim Backen nicht austrocknen.

    Sie wurden wunderbar saftig und fluffig, einfach nur köstlich. Und es sind fast keine mehr übrig. Ich glaube, wir backen sie morgen direkt nochmal.

    Danke für unser neues Lieblings-Zimtschneckenrezept! :)

    Liebe Grüße,

    Maggy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maggy, danke für die Rückmeldung, das freut mich sehr! Und mit Kardamom schmeckt das sicher sehr gut, das kenne ich auch - nur kann meine bessere Hälfte mit Kardamom gar nichts anfangen, darum mache ich die Zimtschnecken ohne ;-)

      Löschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...