25. Februar 2010

Vegan in Disneyland Paris

Note: You will find some useful tips in English at the end of this post! :-)

Ich bin ein Disney-Freak. Da, ich habe es gesagt, und ich geniere mich nicht einmal dafür. Aufgewachsen bin ich mit all den schönen Disney-Klassikern. "Arielle, die kleine Meerjungfrau" und "Bambi" waren meine ersten Filme, die ich im Kino sah. Der "König der Löwen" eroberte sich rasch einen Platz in meinem Herzen, und noch heute gehe ich ins Kino, wenn Disney einen neuen Film herausbringt.

Mein Freund überredete mich schließlich mit ihm nach Disneyland Paris zu fahren. Ich war sehr skeptisch, wobei ich gar nicht recht wusste, was mich erwartete. Irgendwie hatte ich die Vorstellung, dass Disneyland nur was für kleine Kinder ist. Kaum war ich dann dort, war es jedoch um mich geschehen: Die Szenerie im Themenpark versetzte mich sofort in die Filme, und all meine Kindheitshelden erwachten plötzlich zum Leben. Besonders fasziniert hat mich von Anfang an die unglaubliche Detailliebe, mit der Disney seine Parks gestaltet. Es ist immer wieder eine Freude, einfach durch den Park zu wandern und das ganze verspielte Dekor zu bestaunen. Dass die Attraktionen auch noch sehr viel Spaß machen, kommt natürlich auch dazu! Und nein, es ist nicht nur was für Kinder, es ist auch was für Erwachsene, die in ihrem Herzen noch Kind sind.
Auch wenn viele unsere Faszination mit Disney nicht ganz verstehen, für M und mich ist es einfach die beste Art abzuschalten. Die Parks nehmen uns dann komplett gefangen, und alle anderen Gedanken treten in den Hintergrund, wenn wir mit Piraten durch die Karibik segeln, zum Mars fliegen, in Teetassen unseren "Nicht-Geburtstag" feiern oder in einem verfluchten Hotel in die Twilight Zone abtauchen. Manche entspannen sich in einer Therme, wir schreien lieber vor Lachen in einer Achterbahn im Disneyland Park :-)

Eine kurze Einführung: Disneyland Paris besteht aus zwei Parks, dem klassischen Disneyland Park (da steht auch das schöne Schloß), und dem Walt Disney Studios Park, dessen Thema Filme sind. Wir blieben mehrere Tage, und wechselten zwischen den Parks hin- und her. Möchte man nur einen Tag in den Park verbringen, würde ich schon den Disneyland Park empfehlen, da er den "Disney Spirit" am besten rüberbringt. Der Walt Disney Studios Park spricht mit seiner Gestaltung und den zahlreichen Shows eher Erwachsene an. Außerhalb der Parks (hier muss man also keinen Eintritt bezahlen) liegt das "Disney Village", das viele Unterhaltungsmöglichkeiten bietet, hier ist der Fokus auf Shopping und Essen.



 Eingang zum Park: Das Disneyland Hotel.

 
Mainstreet, USA

 Das Dornröschen-Schloss

 Die wilden Teetassen des verrückten Hutmachers aus "Alice im Wunderland"

Im Wilden Westen: "Big Thunder Mountain", eine rasante Fahrt!

Geisterhaus: "Phantom Manor" bei Nacht

Das Wahrzeichen des Parks bei Nacht



Im Walt Disney Studios Park

  
 Studios Park - Beste Attraktion überhaupt: 
"Twilight Zone Tower of Terror", ein Absturz im freien Fall :-)

Spektakuläre Auto- und Motorrad-Stuntshow im Studios Park


 Vergnügungsviertel: Disney Village

Was kann Disneyland Paris bieten in Hinblick auf veganes Essen? Eines gleich vorweg: Nicht viel. Hier besteht enorm viel Verbesserungspotential, die Restaurants hinken fast alle dem Stand der Dinge hinterher, die Speisekarten sind in grauer Urzeit steckengeblieben, als das Highlight des Tages noch ein wabbliges Stück Fleisch und fettige Pommes waren (dass es auch anders geht, beweist z.B. Walt Disney World, wo vegane Wünsche in den meisten Restaurants an der Tagesordnung sind, und dementsprechend erfüllt werden!).

Die meisten Restaurants im Park bieten für Veganer nicht viel, außer man hat Lust auf Pommes oder was zu Knabbern. Als Veganer oder Veganerin (oder überhaupt als Person mit einer besonderen Ernährung) ist man gerade in Restaurants mit Tischbedienung auf Gedeih und Verderb der Gnade der jeweiligen Manager ausgeliefert. Obwohl man mir bei der Gästebetreuung des Parks versicherte, dass man mir "special meals" extra zubereiten würde, verbrachte ich ein Mittagessen mit Salat fast ohne Dressing und gedünstetem Gemüse. Ich erspare euch diesen traurigen Anblick. In diesem Restaurant ("Walt's" auf der Main Street) war der Manager extrem unwillig, seinen Köchen auch nur ein bisschen Abweichung von der Karte zu erlauben. Obwohl uns die Kellnerin erzählte, dass mehrmals am Tag Gäste auftauchen, die aufgrund ihrer Allergien oder ethischen Überzeugung gerne eine spezielles Essen hätten - nein, ist hier absolut nicht drin. Nicht mal Reis zum Gemüse. Disney wird hier ein sehr langes Beschwerde E-Mail von mir erhalten. Diese Einstellung ist gerade in der heutigen Zeit komplett unangebracht.

Aber obwohl die Parks so veganer-unfreundlich sind, würde ich mir die Laune nicht verderben lassen. Man muss ja nicht in diese Restaurants gehen und bei Salat ohne Dressing darben. In den Parks geht es um viel mehr als nur das Essen, und mit den ganzen lustigen Fahrten und der wunderschönen Gestaltung kann man so viel Spaß haben!! Man sollte trotzdem sicherstellen, dass man sich über die Auswahl beim Essen beschwert und eine bessere Auswahl einfordert, damit auch Disneyland Paris den Bedarf langsam realisiert. Eine E-Mail-Adresse findet ihr unten.

Wie bin ich also nicht verhungert? In den Parks gibt es natürlich Pommes Frites, Nachos (mit Salsa und Guacamole) und einen gar nicht so schlechten gemischten Salat mit Balsamico-Dressing. Zwar nicht gerade Haute Cuisine, aber es reicht sicher, um einen satt zu kriegen. Außerhalb der Parks, im "Disney Village", das viele Shops und Restaurants anbietet, findet man außerdem einen Starbucks, wo man einen Kaffee mit Soja-Milch bekommt - als Snack durchaus akzeptabel!


 
 Pommes, Nachos, Salsa und Guacomole aus dem Päckchen (aber immer noch vegan!): Nicht gerade Gourmet, geschmeckt hat es trotzdem.

 Soja-Latte bei Starbucks


In ein paar Restaurants ist es mir außerdem gelungen, etwas anderes als Salat zu bekommen... aber seht selbst.

Ich habe eine sehr nette Erfahrung im "Rainforest Cafe" gemacht - ein Restaurant, das drinnen aussieht wie ein Dschungel, komplett mit Gorillas und Tigern und gelegentlichen Gewittern. Das "Rainforest Cafe" liegt ebenfalls im "Disney Village". Im Rainforest Cafe bin ich an eine sehr nette Mitarbeiterin geraten, die nach einem Blick in meinen Vegan Passport mit mir meine Optionen durchsprach. Sie ging wirklich drei Mal in die Küche, um sicherzustellen, dass die Zutaten vegan sind, und versprach mir schließlich, dass der Chefkoch ein extra Essen für mich kreiern würde. Schließlich erhielt ich ein extrem leckere Gemüsepfanne mit Reis (eigentlich ist diese Gemüsepfanne mit Shrimps und Nudeln, die Ei enthalten, das wurde eben für mich umgeändert), die mir wirklich ausgezeichnet schmeckte. Na, so sollte Gästebetreuung sein, oder? Ich kann euch nicht versprechen, dass es im Rainforest Cafe immer so abläuft, ich bin eben an eine engagierte Angestellte geraten, aber versuchen sollte man es doch.

Stir-Fry mit Reis im Rainforest Cafe - mhmm, lecker war's!


Ebenfalls im Disney Village liegt das "Cafe Mickey", ein Restaurant, in dem man während des Essen von vielen Disney Charakteren besucht wird - es schauen also Dagobert, Mickey Maus oder Minnie vorbei, und man kann mit ihnen Fotos machen und Scherze treiben. Hier bekam ich eine sehr gute vegane Pizza ohne Käse - den Belag kann man selbst auswählen. Die Pizza war wirklich köstlich, die Tomatensoße fruchtig, der Boden knusprig, und das ganze noch mit etwas Olivenöl beträufelt - mjamm! Ich empfehle dieses Restaurant, vor allem, weil es kein Problem ist, den Käse von der Pizza zu lassen. Die Interaktion mit den Disney Stars ist auch sehr lustig, aber der Geräuschpegel im Restaurant ist unglaublich hoch, und ich würde einen Besuch am frühen Nachmittag empfehlen, um hier nicht total durchzudrehen ;-)

Pizza mit Artischoken, Zwiebeln und Champignons im "Cafe Mickey" -sehr gut! Und auch sehr füllend..


Möchte man seine vegane Seele nach all den Pommes im Park etwas trösten, so kann ich im Disneyland Park das "Agrabah Cafe" wärmestens empfehlen. Spezialisiert auf orientalische Küche, besticht es nicht nur durch seine hervorragendes Buffet, sondern auch durch die atemberaubende Gestaltung des Restaurants - es ist ganz durch dem Film "Aladdin" inspiriert, und so kann man entweder in den Gassen Agrabahs speisen, oder es sich in der Schatzhöhle gemütlich machen. Das Buffet bietet wirklich köstliche vegane Gerichte, vor allem die große Auswahl an Salaten (das warme Buffet ist hingegen mit seinen Fleischbällchen und Lasagne mit enorm viel Käse viel weniger orientalisch und auch weniger gut). Fast alle Salate sind offensichtlich von Haus aus vegan, bei den meisten muss man auch nicht groß nachfragen. Besonders gut haben uns der Hummus und der Linsensalat geschmeckt.


 
 Einer meiner zahlreichen veganen Teller im "Agrabah Cafe": Hummus, Kichererbsensalat, diverse Blattsalate, gegrilltes Gemüse, Linsensalat (v.u. g. den Uhrzeigersinn)

 
 Weiter geht die Schlemmer-Party: Linsensalat, Kichererbsensalat, Olivensalat, Tabbouleh, Zwiebel + Salat (darunter Karotten), Hummus und eine warme Pita-Tasche!

 
 Fruchtsalat im Agrabah Cafe

 
 Salat-Buffet im Agrabah Cafe: Ca. 70% vegan, und köstlich obendrein!

 Ist das nicht wunderschön? Agrabah Cafe von innen, und es ist übrigens komplett überdacht!

 Noch eine Aufnahme vom Agrabah Cafe. Warum kann meine Wohnung nicht so aussehen?


Vegan: Ein Survival-Guide für Disneyland Paris
  • Man sollte vor allem Spaß in den Parks haben und keine tolle Küche erwarten. 
  • Wenn möglich, sollte man sich möglichst viele Snacks selbst mitnehmen. Reiswaffeln, Sojamilch, Obst, Aufstriche etc.können gut transportiert werden. Manche Personen sollen anscheinend auch am Hotelbuffet einige Sandwiches vorbereiten, die sie dann in die Parks mitnehmen... aber das wisst ihr nicht von mir, ok? :-)
  • Große Diskussionen in Restaurants über veganes Essen sollte man sich sparen. Spricht man nicht perfekt Französisch, gestaltet sich das Unterfangen sowieso schwierig. Meistens scheitert es einfach daran, dass die Mitarbeiter entweder keine Lust oder gar keine Möglichkeit haben, sich um spezielle Essenswünsche zu kümmern. Besser ist die Zeit daher im Park bei den zahlreichen Fahrten verbracht.
  • Aber auch wenn man sich in den Parks eher so durchschlägt, lasst Disney wissen, dass Bedarf an veganem Essen besteht und sie das schleunigst ändern sollen! Folgende E-Mail Adresse geht an die Guest Relations (englisch):  dlp.guest.communication@disney.com
  • Möchte man in den Parks etwas anderes essen als Pommes Frites, dann sollte man das "Agrabah Cafe" im Disneyland Park besuchen, ein wirklich gutes Buffet mit toller veganer Auswahl. Vorsicht: Es ist nicht jeden Tag geöffnet. Auch das "Cafe Mickey" im Disney Village bietet klassisches italienische Pizza an, die auf Wunsch ohne Käse zubereitet wird.


And, because I could hardly find any information about vegan food in Disneyland Paris before my trip, here are some quick tips in English:
    A vegan survival guide for Disneyland Paris

    • Have fun in the parks. Don't expect great cuisine, you won't find it (yet).
    • Have snacks on hand. Rice cakes, soy milk, fruit, and spreads all travel really well. Some people have been known to prepare sandwiches at their hotel buffet in the morning, and to eat them in the parks later... not that I ever did that! :-)
    • Spare yourself from discussions about vegan food in the restaurants. If you don't speak perfect French, it is very difficult anyway. Most of the time, cast members are either not willing or able to accomodate your needs (I've made an especially bad experience at 'Walt's' on Mainstreet, USA, which nearly ruined my day - just not worth it!). The time is better spend on the rides in the parks (although I've made a really good experience at the "Rainforest Cafe")! You really can't tell if you're going to end up with a great meal or with a dry salad and lots of frustration. You can still try to ask for vegan food, but don't say I didn't warn you...
    • If you want something different than fries, go to "Agrabah Cafe" in the Disneyland Park. It offers a great buffet with lots of vegan selections. Be aware that it might not be open every day! "Cafe Mickey" in the Disney Village makes a good italian pizza, cheese can be left off. It's pretty good, plus you can cuddle with Mickey and firiends!
    • Let Disney know that we want vegan food! It's always worth letting them know that they should really improve their menus, here's the e-mail of guest relations: dlp.guest.communication@disney.com If we don't ask for it, how should they know that people really want it?

    Kommentare:

    1. Wow, was für ein langer Bericht. Tja, Vegan ist halt nicht Mainstream - nicht nur in Disney-Land ist das so. Aber Du hast Dich ja gut durchgeschlagen. ;-)

      AntwortenLöschen
    2. Wahrscheinlich ist das Essen ist den meisten Freizeitparks so schlecht, Pommes und Pizza eben. Aber dass die dann teilweise nichtmal ne kleine Änderung vornehmen können ist schon bekloppt. Aber schön, dass du dann doch einige zumindest anpassungsfähige Restaurants gefunden hast.
      Ich finde Disneyland auch toll und war in meinem Leben schon zwei mal in Disneyland ind den USA und zweimal in Disneyland-Paris. Das war allerdings noch vor meinen veganen Zeiten und vegetarisches zu bekommen war dann doch wesentlich einfacher.

      Hachja, ich hätte jetzt ja auch Lust auf einen Trip nach Disneyland....

      AntwortenLöschen
    3. Hallo C,

      ich bin gerade via Google auf deinen Blog gestossen. Ich bin zwar weder Vegetarier noch vegan, aber ein Bekannter von mir ist Vegetarier und wir planen ebenfalls diesen Sommer nach Disneyland Paris zu besuchen.

      Die Speisen auf deinen Fotos sehen aber ganz gut aus und wir werden auf alle Fälle das Agrabah Cafe ausprobieren.

      Übrigens dein Blog und die Fotos sehen sehr professionell aus.

      AntwortenLöschen
    4. Hallo C,

      wir sind zurück aus Disneyland.

      Danke nochmals für die Ratschläge. Unsere vegetarischen Freunde waren sehr begeistert vom Agrabah Cafe. Der Hummus war so lecker und natürlich auch die Salate. Auch als Nicht-Vegetarier kann ich das Restaurant nur empfehlen.

      Wir haben hauptsächlich in den Buffet-Restaurants gegessen. Ganz besonders gut gefallen hat uns das Plaza Restaurant.

      Das Walt disney Restaurant auf der Main Street war auch eine tolle Erfahrung.

      Hoffentlich können wir irgendwann nach Paris zurückkehren.

      AntwortenLöschen
    5. Hallo.

      Ich habe im Google etwas über einen vegetarischen Disneybesuch gesucht und wurde auf deinem Blog fündig.

      Vielen Dank für die tollen Ratschläge. Das Agrabah Cafe ist wirklich sehr empfehlenswert. Wir probierten auch andere Buffetrestaurants (Plaza Garden, La Grange und Lucky Nugget Saloon) und ich denke du könntest dort auch sehr leicht etwas leckeres finden. Cafe Mickey war auch sehr lecker, wenn auch etwas laut. Die pizzen waren sehr gut. Walt's Restaurant hat uns auch sehr gut gefallen und das Essen war ebenfalls sehr gut. Mein Gott, wenn ich das jetzt so sehe, haben wir ja nur gegessen. Zu unserer Verteidung, wir waren auch vier Tage in den Parks und insgesamt sechs Tage dort.
      Die Auswahl bei Fast Food lässt aber doch etwas zu wünschen übrig.

      Vielen Dank für deine Ratschläge, du hast uns die Reise doch etwas vereinfacht. Für uns war es wahrscheinlich nicht so schwierig, da wir nur vegetarisch und nicht vegan sind.

      MfG
      Karin & Martin

      AntwortenLöschen
    6. Disneyland sieht ja toll aus. Ich muss wohl meinen Mann überreden mit mir nach Paris zu fahren.

      Wann wär denn die beste Reisezeit? Seid ihr mit dem Flugzeug oder mit dem Auto angereist?
      Mit dem Essen werde ich hoffentlich auch keine Probleme haben, ich bin ja nur vegetarisch.

      Dein Blog ist toll. Ich werd mir jetzt gleich deine Resise-Kommentare durchlesen.

      Liebe Grüße,
      Andrea aus Wien

      AntwortenLöschen
    7. Ich konnte endlich meinen Mann überreden im März nach Paris zu fahren. Natürlich werden wir auch in Disneyland bleiben und zwar drei ganze Tage.

      Welches Hotel kannst du uns empfehlen? Laut Reisekatalog gibt es ja eigene Disney Hotels. Sind die besser als die anderen? Wir überlegen im Sequoia Lodge zu bleiben. Seid ihr in diesem Hotel schon mal geblieben?

      Welche Restaurants kannst du uns empfehlen? Ich bin vegetarisch und mein Mann auch schon fast. Aber bald ;-).

      Vielen Dank. Ich habe übrigens deine Halloween Cookies probiert. Sehr gut kann ich nur sagen.

      Andrea

      AntwortenLöschen
    8. Der letzte Eintrag wurde wohl nicht veröffentlicht. Ich wollte dich bitten, die Informationen an diese emailadresse zu schicken: andfalter@gmail.com

      Danke und entschuldige dass ich deinen Disney Eintrag für meine Reise missbrauche.

      AntwortenLöschen
    9. Ich habe gerade zufällig über Google deinen Blog gefunden.
      Disneyland siehr ja toll aus, leider war ich noch nie dort, aber wir, zwei deutsche Vegetarier, planen nächstes Jahr im Sommer zu fahren.

      Danke für die tollen Essensbilder.

      MfG
      Thomas

      AntwortenLöschen
    10. Ich lese schon längere Zeit deinen Blog und er gefällt mir sehr gut.

      Wir waren im November im Disneyland und dank deiner Restauranttipps hatten wir auch überhaupt keine Probleme mit dem Essen.

      Cafe Mickey war zwar sehr laut, aber die Pizza und die Pasta waren sehr gut.

      Das Agrabah Cafe Buffet war auch sehr gut. Wir aßen gleich zweimal dort und nächstes Mal bestimmt wieder.

      Der Taco Salat im Fuente Del Oro war auch okay. Die abgepackte Guacamole sprach mich zuerst nicht sehr an, aber ich war dann doch überrascht, dass sie so gut war. Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaube der könnte sogar vegan sein. Leider ist es ja nicht so einfach Informationen über das Essen in den Restaurants zu bekommen. Die Sprache ist doch etwas hinderlich und vielen werden die Begriffe wohl auch nichts sagen. In den Fast Food Restaurants wird das Essen ja a la McDonalds zubereitet. Dementsprechend wird dort auch kein Koch zu finden sein, der über die Zutaten bescheid weiß.
      Zu Hause bin ich zwar vegan, doch in Disneyland, oder auch sonst wo auswärts, war es leider doch etwas schwierig. Wir haben dann eben vegetarisch gegessen.

      Sonst hatten wir noch das übliche Freizeitparkessen, wie die Käsepizza und Neapolitanapasta. War aber besser als erwartet.
      Im Blockbuster Cafe gibt es übrigens einen tollen vegetarischen Burger mit gegrilltem Gemüse. Sehr empfehlenswert! Dort ist es auch ruhiger als in anderen Restaurants und man kann in Ruhe ein Bier trinken und sich etwas erholen.

      Vielen Dank noch mal für deine Tipps!!

      Monika

      AntwortenLöschen
    11. Disney und vegan!!!! Super. Ich hätte nie gedacht, dass das möglich ist. Ich liebe Disneyland. Leider war ich schon seit 5 Jahren nicht mehr dort. Und vegan war ich damals auch noch nicht. Dank dir will ich jetzt auch wieder nach Paris. Danke.

      AntwortenLöschen
    12. Nachdem ich gerade deinen tollen Marmorkuchen bewundert habe, bin ich gerade dabei, den Rest deines wunderschönen Blogs zu erkunden und da stach mir Disneyland ins Auge. Ich war zwar noch nie dort, aber ich glaube das könnte meinen Kindern gefallen.

      MfG
      Daniela

      AntwortenLöschen
    13. Hello,

      I've just found this post about Disneyland on Google.com. I don't speak German, but I like your pictures.

      We have already been to Disneyland 10 years ago, but we want to return in the near future. I'm also vegan and I'm looking for informations about vegan meals at Disney.

      According to your survival guide it isn't easy to get some good vegan food at Disneyland and now I'm a bit worried. I will contact Disney and will let them know about my diet.

      We will definately try Agrabah Cafe and Cafe Mickey.

      Thanks for your help!

      AntwortenLöschen
    14. Oh mein Gott, DISNEYLAND. Ich liebe Disneyland!! Danke für den tollen Bericht. Tut mir leid zu hören, dass es für vegane Leute dort so schwierig ist. Wir waren schon lange nicht mehr in Paris. Ich bin nur ein "Home-Veganer" und esse auswärts vegetarisch und werde deshalb dort wohl keine Probleme haben, oder ist die vegetarische Auswahl auch so schlecht?

      LG Armin

      AntwortenLöschen
    15. Mensch, du warst ja in Disneyland! Da möchte ich auch wiedermal hin. Ich war mal in den 90ern dort.

      Tut mir leid, dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast, aber für die Zukunft bist du ja vorbereitet.

      Falls wir wiedermal Paris besuchen, werden wir auch ins Disneyland gehen und deine Tipps beherzigen.

      Der Vegetarier

      AntwortenLöschen

    Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...