6. August 2010

Berlin, Berlin - Teil 1

Ich bin wieder zurück aus Berlin! Und wie immer habe ich euch viele schöne Bilder mitgebracht. Wir haben wieder ordentlich was gegessen, und hier seht ihr, wie es uns geschmeckt hat!


Unser erster Stopp war gleich mal "Vöner", der vegetarische Döner anbietet. Nach einiger Sucherei nach der richtigen Adresse waren wir schließlich doch am Ziel unserer Bemühungen und erwarteten sehnsüchtig einen leckeren Vöner! Bei "Vöner" gibt es neben dem berühmten Döner auch Burger, und einige (vegane!) Desserts wie Cupcakes, Muffins und Cookies, aber wir waren nur für den einzig wahren Döner da. Man kann verschiedene Saucen auswählen, von denen nicht alle vegan sind, also fragt besser nach, wenn ihr einen veganen Döner wollt!

Der Vöner-Mann bei der Arbeit

Das fertige Produkt!

Dieser Vöner besticht vor allem durch das knusprige Brötchen, in dem er serviert wird. Das Vöner-Fleisch ist auch lecker, und hat einen leicht nussigen Geschmack. Alles in allem ein super Snack! 



Nicht allzuweit von "Vöner" entfernt befindet sich ein Lokal, das ganz oben auf meiner Wunschliste stand: "Cupcake Berlin". Hier werden, wie der Name schon verrät, Cupcakes serviert, darunter befinden sich auch einige vegane Cupcakes! Der ganze Shop hat ein süßes 50's-Styling, und neben leckeren Cupcakes kann man auch Cupcake-Accessoires wie Geburtstagskerzen und Pins kaufen, außerdem gibt es auch echte amerikanische Pies (auch vegane!) mit Eis.

Von außen!

Von uns beiden bin ich wohl der größere Cupcake-Fan, da M nicht gerade der größte Freund des sehr süßen und buttrigen Frostings ist ("Frosting" ist die Creme oben auf dem Cupcake). Trotzdem suchte er sich einen Cupcake aus, damit ich mehr als eine dieser Köstlichkeiten probieren konnte!

Meiner: Vanille-Cupcake mit Himbeer-Frosting

M's Cupcake: Schoko-Cupcake mit Schoko-Frosting

Das Urteil? Diese Cupcakes sind wirklich lecker, der Teig ist schön fluffig, und mir schmeckte auch das Frosting echt gut! Mehr als einen könnte ich aber unmöglich essen, da ich dann vermutlich in ein süßes, süßes Zuckerkoma fallen würde. Während ich drinnen den Shop bewunderte, bediente sich ein kleiner Spatz von meinem Teller - sehr putzig (M hat ihn nicht gefüttert, sondern ihn nur auf frischer Tat mit der Kamera ertappt - vermutlich ist so viel Zucker nicht gerade optimal für einen so kleinen Vogel...)! Ich würde einen Besuch bei "Cupcake Berlin" empfehlen, alleine deswegen, weil das Geschäft so hübsch ist, und natürlich wegen der veganen Cupcakes!

Kommentare:

  1. Ich sag "M ist schuld!" Er hat dem Spatzen eine zuckrige Falle gestellt um seine Seele mit der Kamera zu stehlen. Pfui! In James Bond hatte M immer noch meine Sympathien, aber das geht zu weit!
    Zuckersüße Grüße,
    Lutz ;)

    AntwortenLöschen
  2. Vom Vöner-Döner war ich auch total begeistert. Und Cupcake wird auch immer angesteuert, egal wie viel wir schon gegessen haben.

    AntwortenLöschen
  3. Ha... im Cupcake war ich auch. Den Vöner hab ich nicht geschafft. Es gibt aber ganz in der Nähe noch nen tollen Laden mit veganen Suppen und veganen Hotdogs, den haben wir beraubt und veganes Eis. Die Gegend ist für Veganer einfach der Himmel auf Erden.

    AntwortenLöschen
  4. New York ist der Himmel auf Erden fuer Veganer, aber ich beneide Berliner fuer Voener. (So was gibt's hier in NY nicht.) Danke fuer den Hinweis!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    im Dezember haben wir unseren Cupcake Laden im Nikolaiviertel eröffnet. Hier führen wir täglich mind. eine vegane Cupcake Sorte. Schaut doch einfach mal vorbei :-)

    Liebe Grüße aus der Backstube
    Stefan & das tigertörtchen Team

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...