23. März 2013

Vegane Geburtstage

M und ich haben sehr knapp hintereinander Geburtstag, was einerseits praktisch ist, da wir eine gemeinsame Feier veranstalten können, andererseits aber ganz schön anstrengend, weil sich die Festivitäten meistens innerhalb einer Woche bündeln. 
Ich nehme Geburtstage sehr ernst - an diesem Tag ist man in meinen Augen King bzw. Queen of the Day und muss entsprechend gewürdigt werden. So wird es in meiner Familie seit Jahren gehalten und ich habe nicht die Absicht, das zu ändern. Aufgrund dieser Tradition macht es meiner Familie auch nichts aus, dass ich sie an meinem Geburtstag etwas herumscheuche, um den Tag nach meinen Wünschen zu gestalten - das klingt nun wesentlich egozentrischer, als es eigentlich ist, aber seht selbst.

 Bulgur, Gemüse, Pesto, frische Kräuter

Ich wurde in eines meiner liebsten Salzburger Restaurants auf einen ausgezeichneten, und sehr frühlingshaft schmeckenden, herzhaften Bulgur-Schmarren eingeladen. Außerdem statteten wir trotz Schnee und eiskaltem Wind den Tieren von Gut Aiderbichl einen Besuch ab - der Kontakt mit den dort aufgenommen Tieren, die eigentlich schon längst ausrangiert werden sollten, wärmt ohnehin von innen heraus.

 Sonnenanbeter...

... Eselchen-Gang...

 ...und ein entzückendes Lämmchen.

Heuer gelang es mir, die Geburtstagsfeierlichkeiten besonders lange auszudehnen, da ich am letzten Wochenende mit der Veggie Planet beschäftigt war, und so feierten wir erst an diesem Wochenende mit alten Freunden (die ich seit 18 Jahren kenne, und wenn ich das schreibe, komme ich mir älter vor, als ich eigentlich bin). Es gibt bei Feiern, die M und ich veranstalten, immer nur veganes Essen, und nicht nur hat sich noch nie jemand darüber beschwert, ich wage sogar zu behaupten, dass das Essen meistens eines der Highlights ist - die leer geputzten Teller sprechen immerhin Bände


Heuer gab es Papa's tolles veganes Chili, frisches Brot und natürlich Süßes in Form von Mini-Muffins und einer Torte - ganz experimentell habe ich vegane aufschlagbare Sahne mit fein gemahlenen veganen Keksen vermischt. Und ich kann euch hier nur Schnappschüsse präsentieren, denn wie das so ist auf guten Feiern, fehlt die Zeit für richtig schöne Fotos. Dafür war das Kater-Frühstück dann nicht nur nötig, sondern auch richtig lecker: Vegourmet hat eine neue tolle Pastete herausgebracht, die wunderbar würzig schmeckt - und von Vegourmet kann ich euch in nächster Zeit noch mehr Neuheiten präsentieren! Vorher erhole ich mich aber etwas von den Geburtstagsfeierlichkeiten.

Tolle Pastete von Vegourmet und Papa's Chili

Kommentare:

  1. Es freut mich, dass Du schön gefeiert hast und ich sehe das ganz genauso: wer Geburtstag hat, der hat an diesem Tag das Sagen ;) Ich bin ja dieses Jahr an meinem B-Day mit meinem Mann und meinen Eltern in London und da habe ich auch im Vorfeld sehr deutlich zu verstehen gegeben, wie der Tag abzulaufen hat :D

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post. Ich lebe jetzt schon seid 2 Wochen vegan, ich meke das es mir damit immer besser geht und ich freude dran habe mich besser zu ernähren :) deine tollen Rezepte und bilder nehme ich gerne als inspiration :)

    sonnige Grüße

    http://sonnenengel21.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. hi! also erst mal noch herzlichen glückwunsch nachträglich! und dann hab ich auch gleich eine frage. ich habe jetzt zwei deiner kuchen gebacken (schoko und karotte) und sie waren beide auch wirklich super lecker! nur: die kuchen gehen bei mir kaum auf. könnte das daran liegen, dass ich vollkornmehl verwende? und wenn ja, gibt es einen trick bzw soll ich einfach mehr backpulver/natron/essig nehmen? oder liegt es vielleicht auch daran, dass ich den teig zu lange rühre (versuche ich eigentlich zu vermeiden)?
    frohe ostern!
    lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lena, danke für deine Nachricht. Die Kuchen haben nicht eine riesige Masse, aber aufgehen sollten sie schon. Ich vermute, es liegt am Vollkornmehl, probier doch vielleicht 1 - 1 1/2 TL mehr Backpulver zu verwenden. Das VK-Mehl ist ja doch schwerer. Oder probier es mal mit Dinkelmehl, das finde ich als Alternative zum Backen noch am besten. Gutes Gelingen!

      Löschen
  4. Hallo du! :> Ich möchte gerne diesen Sommer nach Wien fahren und wollte fragen, ob du ein Hotel empfehlen könntest? Vielen Dank im Voraus,
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe/r Anonym, mir persönlich gefällt das Hotel Daniel wirklich gut, das ist gleich neben dem Schloss Belvedere, und hat einen wirklich coolen Stil. Nur das Frühstück ist für VeganerInnen eher enttäuschend, es gibt zwar Sojamilch für den Cafe Latte, aber nicht zum Müsli, und ansonsten nur Brot und Marmelade, das kann ich also nicht empfehlen - da würde ich lieber das Frühstück weglassen und mir in der Stadt dann unterwegs etwas holen. Ich wünsche einen schönen Aufenthalt!

      Löschen
  5. Hallo Claudia!

    Einfach der Wahnsinn, Deine Seite! Ich könnte jetzt hier Stunden verbringen, wenn ich doch nur die Zeit dazu hätte... :-)
    Von Deinen tollen Rezepten und Ideen habe ich mir schon viel rausgesucht und möchte es ausprobieren.
    Was mir nun aber fehlt, ist "Papa's tolles veganes Chili", das Du erwähnt hast. Meinst Du, er rückt das Rezept raus? ;-)
    LG aus D
    Heiko

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...