19. März 2013

Softcake Cupcakes von der Veggie Planet


Dieses Wochenende ging die vegane Messe "Veggie Planet" in Salzburg über die Bühne, und ich durfte in einer kleinen Show Tipps und Tricks zum veganen Backen geben und Cupcakes live backen. Ich entschied mich zu diesem Anlass dafür, das populäre Softcake-Rezept in Cupcakes zu verwandeln. Auch wenn ihr es nicht zur Messe geschafft habt, hier gibt es nun das Rezept für Softcake Cupcakes in sogar zwei Varianten - ihr habt die Wahl, ob ihr die Cupcakes lieber mit Schokoladenglasur oder Kakaocreme verzieren möchtet!



Softcake Cupcakes (für 12 Cupcakes)

Für den Teig
270 Gramm Mehl
180 Gramm Zucker
2 Packungen Bourbon-Vanille-Zucker
¾ TL Salz
¼ TL Natron
¾ TL Backpulver
100 ml Öl
Abrieb von 2 Bio-Orangen (fein geraspelte Schale)
180 ml Flüssigkeit (Saft der ausgepressten Orangen + etwas Wasser oder gekaufter Orangensaft)

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Muffinform mit Papierförmchen auslegen.
Mehl, Zucker, Vanille-Zucker, Salz, Natron und Backpulver vermischen. Öl, Abrieb der Orangen und Flüssigkeit vermischen und zu den trockenen Zutaten geben. Mit einem Löffel zu einem glatten Teig verrühren und auf die Förmchen aufteilen. 15 bis 17 Minuten bei 180 Grad backen, oder bis ein Zahnstocher, in die Mitte des Cupcakes gestochen, sauber wieder herauskommt. Ganz auskühlen lassen.

Für die Kakaocreme
200 Gramm Alsan (vegane Margarine), weich
150 Gramm Staubzucker
50 Gramm Kakaopulver

Alsan und Staubzucker mit einem Handmixer gut verrühren. Kakaopulver hinzugeben und zu einer glatten Creme vermixen.

Für die Schokoladenglasur
70 Gramm vegane Schokolade / Kuvertüre
5 – 6 EL Sojamilch
Prise Zucker

In einem Topf bei sehr geringer Hitze die Schokolade mit der Sojamilch vorsichtig schmelzen, nach Geschmack Zucker hinzufügen.

Zum Zusammensetzen
Helle Marmelade (z. B. Marille, Pfirsich oder Orange)

Die Cupcakes mit einem Klecks Marmelade bestreichen. 
Für die Variante mit Kakaocreme die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf den Cupcake dressieren. 
Für die Variante mit Schokoladenglasur die warme Glasur vorsichtig auf die Cupcakes streichen.


Kommentare:

  1. Toll! Werde ich unbedingt probieren!
    Ob wohl anstatt Orangensaft auch Reis- oder Sojamilch ginge?
    Für das Frosting mit Kakao, was auch toll schmeckt ist ein "Nutella" Frosting mit Valsoia La Crema :)
    Dankeschön!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe/r Anonym,

      die Orangen werden ja ausgepresst, das ist ein Teil der Flüssigkeit - darauf würde ich nicht verzichten, wäre ja schade um die leckeren Orangen! Da man aber meistens nicht ganz 180 ml herausbekommt, kann man für den Rest gut Soja- oder Reismilch nehmen!

      Löschen
  2. Das war eine tolle Vorführung in Salzburg. Am liebsten hätte ich die ganzen Cupcakes gepackt und wär damit abgehauen. :)

    Gruß, Sanne

    AntwortenLöschen
  3. Den Kuchen habe ich schon mehrmals gebacken...soo lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  4. Hey, Glückwunsch zu deiner Präsentation! Wäre gerne dabei gewesen, aber Salzburg ist dann leider doch ein wenig zu weit weg!^^
    Den Soft-Cake-Kuchen wollte ich schon so lange ausprobieren, bin aber im Moment echt backfaul! Vielleicht schaffe ich es bald mal endlich die Muffins nachzubacken :)
    LG Laura

    AntwortenLöschen
  5. Die Cupcakes schauen aber lecker aus, schade dass bei den Rezepten immer so viel Zucker verwendet wird.
    Werde es am Wochenende mit Agavendicksaft und unter die Flüssigkeit mischen. Hoffe es schmeckt dann genauso gut wie die oben im Bild aussehen. Danke für das Rezept
    Lg Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, ich nehme gerne Zucker, weil es in unveganen Kuchen eben auch verwendet wird, und ich möchte, dass es möglichst vertraut schmeckt (besonders, wenn unvegane Leute mitessen). Kuchen oder Cupcakes sind für mich ein besonderer Anlass, die ich nicht jeden Tag esse, da erlaube ich mir durchaus etwas Zucker.
      Du kannst natürlich versuchen, den Zucker durch Agavendicksaft zu ersetzen, aber dann solltest du die Flüssigkeit etwas reduzieren!

      Löschen
  6. sehr, sehr lecker. hab sie in kleinen einmachgläsern gebacken, hat wunderbar funktioniert!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Du, leider weiß ich Deinen Namen nicht. Er steht bestimmt irgendwo, aber ich mag grad nicht suchen. Also: Liebe Bäckerin =O)
    ich würd gern die Cupcakes nachbacken. Bin sehr gespannt wie sie schmecken. Aber zwei Fragen hätt ich da noch:
    Wie viele werden es denn bei dem Rezept? Und kommt die Marmelade direkt unter die Schokoglasur? Du hast bei den Zutaten geschrieben, dass die Marmelade zum Zusammensetzen ist. Daher dachte ich erst, dass man die Cupcakes einmal in der Mitte durchschneiden soll und da die Marmelade rein... ?

    AntwortenLöschen
  8. Also das mit der Marmelade hat sich geklärt. Wer lesen kann und so... =O)
    Hab die Muffins letztes Wochenende gebacken und die sind soooooooooooooo hammer lecker!!!!!!!!!! Vielen vielen Dank, dass Du das Rezept hier verraten hast!

    AntwortenLöschen
  9. Alle, die die muffins kosten wollen das rezept haben und sind dann ganz erstaunt dass kein ei drin ist :-P Danke für das gute rezept.

    AntwortenLöschen
  10. Wow hab sie grad gebacken und verziert. Sie sind gut! Hab erst mal nur 6 test muffins gemacht was ich grad ein wenig bereue :) und mein absolut nicht veganer test-esser kann gar nicht glauben das da weder butter noch ei drin ist. Danke für das tolle Rezept! LG rebekka

    AntwortenLöschen
  11. Habe die Muffins heute gebacken und es sind die besten veganen Muffins, die ich je gebacken haben. Haben eine tolle gelbe Farbe durch die Orangen, sind gut aufgegangen, lösen sich super vom Förmchen und sind schön locker. Echt klasse und auch für Nicht-Veganer überzeugend, da man absolut keinen Unterschied zu nicht-veganen Muffins schmeckt.

    AntwortenLöschen
  12. Diese Cupcakes sind wahnsinnig lecker !
    Danke für das Rezept !
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe die Cupcakes eigentlich nach Rezept gebacken, allerdings schmecken die immer noch roh und mehlig....
    Die sind jetzt noch einmal im Backofen gelandet mit der Hoffnung, dass aus ihnen doch noch etwas wird ....
    Bin erst seit ca. 3 Monaten Veganerin und das waren schon meine zweiten Cupcakes, die einfach roh und mehlig schmecken. Hat irgendjemand eventuell einen Tipp für mich ?
    Würde mich jedenfalls sehr freuen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe/r Anonym, hm. Also dass Cupcakes noch etwas "roh" schmecken, wenn sie noch nicht gebacken sind, ist irgendwie klar. Wenn der Geschmack aber wirklich unangenehm ist (und das sollte er bei meinen Rezepten wirklich nicht sein), misst du denn ganz exakt? Auch das Backpulver und das Natron? Etwas zu viel kann da schon mal den Teig seltsam schmecken lassen. Welches Mehl benutzt du? Ich backe mit weißem Universalmehl, wenn du Vollkornmehl benutzt, kann es leicht "mehlig" schmecken. Gutes Gelingen!

      Löschen
    2. Danke für die schnelle Antwort :)

      Ich hab die ca. 20 Minuten im Backofen gehabt, aber wahrscheinlich habe ich mich mit meiner wunderschönen Waage bei irgendeiner Zutat vermessen - Ich denke ich probiere es einfach nochmal mit der neuen Waage :)

      Ich melde mich auf jeden Fall nochmal :)

      Löschen
  14. Öl vergessen, drum schmecken die heute so anders... :/ sind aber nicht völlig ungenießbar ^^

    AntwortenLöschen
  15. Vielen Dank für das Rezept! Die Omni-Meute war begeistert (Wirklich kein Ei...?) :)

    AntwortenLöschen
  16. kann man auch eine andere "Milch" hernehmen außer Soja Milch?
    Mandelmilch oder so? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Mandelmilch geht auch! Viel Freude beim Backen.

      Löschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...