12. Januar 2011

Asiatisches Restlessen

Asia-Läden sind toll. Man bekommt dort super Gewürze, Reis und allerlei Hülsenfrüchte in großen Säcken. Es riecht exotisch, und ich wandere gerne durch die Regalreihen, bewundere die fremden Schriftzeichen und wundere mich, was denn in diesen kleinen Dosen eigentlich drinnen sein soll. Aber warum ich vor allem in Asia-Läden gehe: Leckere, frische Udon-Nudeln (die findet ihr oft in der Kühltheke, in kleinen Plastik-Paketen). Diese Nudeln eignen sich perfekt um sie in kräftigen Suppen zu schlürfen, aber auch um das arme Gemüse im Kühlschrank endlich von seinem Leiden zu erlösen. Ihr wisst schon, die halbe Karotte, das letzte Broccoli-Röschen, der gewürfelte Zwiebel - nicht wegwerfen, sondern mit Udon-Nudeln wiederbeleben! Ich habe Karotten, Zwiebeln, Erbsen, Lauch und etwas Räuchertofu verwendet, aber ihr könnt nehmen, was bei euch so herumliegt. Ihr könnt natürlich auch Spaghetti verwenden, aber ich habe eine besondere Schwäche für Udon. Man muss sie nur ganz kurz in heißem Wasser kochen, sie halten sich ewig im Kühlschrank und sie sind einfach ein wenig "besonderer" als normale Pasta. Dieses Gericht eignet sich als Vorspeise für zwei oder als Hauptspeise für einen Esser.

 

Asiatisches Restlessen
200 Gramm frische Udon-Nudeln aus dem Asia-Markt
2 EL Öl
60 Gramm Räuchertofu
1 kleine Karotten, in Scheibchen
1/2 Zwiebel, gewürfelt
ca. 5cm Lauch, in Ringe geschnitten
2 Zehen Knoblauch
2 EL Erbsen
ca. 3 EL Sojasauce (oder 2 EL Sojasauce und 1 EL Wasser bzw. Gemüsebrühe)
1 großzügige Messerspitze Curry-Pulver

Die Udon in heißem Wasser 2 Minuten kochen. In einer Pfanne den Räuchertofu im Öl knusprig anbraten, Karotte und Zwiebel dazu und kurz anschwitzen, bis der Zwiebel etwas glasig ist. Restliches Gemüse inkl. Knoblauch dazu, und kurz weiterdünsten (das Gemüse sollte noch Biss haben). Die Udon dann kalt abschrecken, zum Gemüse geben. Die Sojasauce und das Curry-Pulver dazugeben, die Nudeln unter Rühren kurz weiterbraten lassen, bis die Sauce sich gut verteilt hat (falls sich die Nudeln sehr wehren, dann zerteilt sie einfach etwas!). Heiß servieren.

Kommentare:

  1. Die Nudeln sehen ja sehr gut aus. Perfekt für einenSnack zwischendurch.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube ich muss auch unbedingt einmal Udon-Nudeln ausprobieren!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...