6. Januar 2011

2011 mit den Black Eyed Peas

Gerade am Jahresanfang setzen wir auf alles, damit uns das neue Jahr möglichst viel Glück bringt: Pinke Marzipan-Schweinchen, Hufeisen, Rauchfangkehrer, Fliegenpilze... Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe es am liebsten, wenn Glücksbringer essbar sind. Da viele der Marzipan-Glücksbringer leider oft nicht vegan sind (Hühnereiweiß, buh!), Hufeisen und Rauchfangkehrer eher nicht auf meinem Speiseplan stehen, und ich den Fliegenpilz vermutlich nur ein einziges Mal essen könnte, muss ich mich auf andere Köstlichkeiten verlassen: Black Eyed Peas!



Nein, nicht diese Black Eyed Peas (die zu essen wäre auch gar nicht sehr vegan). Ich meine natürlich die Schwarzaugenbohne, eine sehr leckere Hülsenfrucht! Bei uns ist sie leider nicht besonders populär, in anderen Ländern wie Indien oder auch den USA ist sie hingegen sehr beliebt. Sie gilt als Glücksbringer, und man sollte eine Portion Augenbohnen am Neujahrstag essen, um sich Glück und Wohlstand für das kommende Jahr zu sichern. Aber ich bin mir sicher, dass die magischen Bohnen nicht nur zu Neujahr wirken... Damit ihr euch auch der Kraft der kleinen Bohnen bedienen könnt, hier ein köstliches Rezept. Ich habe es in dem ayurvedischen Kochkurs gelernt, und war überrascht, wie yummy dieses Gericht ist. Ich habe Schwarzaugenbohnen noch nie in Dosen gesehen, darum muss man hier auf die trockene Variante zurückgreifen, was aber gar nicht schwierig ist. Ihr müsst nur beachten, diese Bohnen mindestens über Nacht einzuweichen. Alle Zutaten sind z.B. im Asia-Laden oder in einem indischen Spezialitäten-Geschäft, ev. sogar auch im gut sortieren Reformhaus zu bekommen!

Lobia - Schwarzaugenbohnen (bringt Glück für 2 Personen):

1 Tasse getrocknete Schwarzaugenbohnen (1 Tasse = 1/8 Liter)
3 Tassen Wasser
Salz
2 EL Sesamöl, helles
1/4 TL Kreuzkümmel-Körner (Cumin), im Mörser leicht zerstoßen
1 kleine Zwiebel, gewürfelt
etwas getrocknete (oder frische) Chilli
1/2 EL Tomatenmark
1/2 - 1 TL Garam Masala (indische Gewürzmischung)

Die Schwarzaugenbohnen in etwas Wasser mindestens über Nacht einweichen (meine waren fast einen ganzen Tag im Wasser). Dann abgießen (!), in einem Topf mit den 3 Tassen Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen, die Herdplatte herunterschalten, und köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind (ca. 30 bis 45min - geht noch schneller in einem Schnellkochtopf!) - es wird etwas Wasser übrig bleiben, nicht wegleeren!
Das Öl in einer Pfanne erhitzen, den Zwiebel zusammen mit dem Kreuzkümmel hellbraun rösten, dann Garam Masala, Chilli und Tomatenmark hinzufügen und kurz weiterrösten. Diese Gewürze nun zu den weichgekochten Bohnen geben, falls gewünscht noch Wasser hinzufügen. Köcheln lassen, bis die Soße sämig ist (das kann schon noch15 bis 20 Minuten dauern). Mit Reis oder Chapati servieren.


Ich habe die Bohnen mit Gewürzreis und Gemüsecurry kombiniert. Im Curry war auch noch ewas Mangold drinnen - grünblättriges Gemüse, am Neujahrstag gegessen, soll auch Wohlstand bringen. Dann bin ich ja gut für 2011 gerüstet!

Und weil mir die Böhnchen so viel Glück gebracht haben, gibt es jetzt noch mehr Totally Veg! für euch. Ich bin nun auch auf Twitter und auf Facebook vertreten (dort werden auch die aktuellen Posts zusätzlich gepostet)! Ich hoffe, dass wir dadurch noch mehr Austausch haben, und über das wunderbare vegane Leben und leckere Rezepte plaudern können... See you there!

Kommentare:

  1. Hi Claudia!
    Nam nam das sieht ja sehr lecker aus :) Ich fand den kleinen Witz mit den Black eyed peas super *hihihi* :D

    AntwortenLöschen
  2. Sind die im Rohzustand knallrot mit einem schwarzen Punkt?
    Davon hatten wir immer Ketten rumhängen und liegen, Mitbringsel aus Venezuela oder Chile von meinen Großeltern. Ich glaube zur Hochzeit trägt man die auch..

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...