22. März 2012

Pizza, Pizza - M's Leibgericht

Wer nicht ständig dasselbe essen möchte, der fragt M lieber nicht nach seiner Meinung, was es denn zum Essen geben sollte. Die lautet nämlich immer: "Pizza." Und ja, wir arbeiten daran. Seit ich M vor knapp einem Jahrzehnt (wow, das hört sich verdammt alt an) kennen und lieben lernte, hat er doch einiges in sein Lieblingsspeisen-Repertoire aufgenommen, was vorher nicht drinnen war: Indische Bohnen-Gerichte, mexikanische Burritos, cremige Nudeln mit Pilzen (die sind neu). Aber Pizza... das ist wohl eine never ending Love-Story für ihn. Und nicht nur für ihn: Wie kann man fluffige, knusprige, pikant belegte Teigfladen nicht lieben?

Mini-Pizzen! Der Hit auf Parties

Auch VeganerInnen essen gerne Pizza, und wir brauchen dafür nicht mal veganen Käse. Obwohl ich gelegentlich - in letzter Zeit sehr selten - auf veganen Käse zurückgreife, finde ich Käse auf einer Pizza generell unnötig. Nicht mal Hefeschmelz muss es sein, ich mag es ganz puristisch. Ein paar richtig gute Toppings  - eingelegtes Gemüse wie Artischoken oder geröstete Paprika, unbedingt Zwiebeln, unbedingt Mais. Eine richtig gute Sauce darunter - entweder selbstgemachte Tomatensauce oder Pesto. Und, am allerwichtigsten - ein richtig guter Teig. Wir machen unseren Teig selbst, und wenn ihr ihn noch nie gemacht hat, es ist wirklich nicht schwierig, nur ein bisschen Armkraft wird benötigt für die Kneterei! Um etwas mehr Nährstoffe in die Pizza zu bringen, habe ich den Teig früher mit einem Teil Vollkorn-Weizenmehl ergänzt. Aber ehrlich gesagt hat mich das Ergebnis nie wirklich vom Hocker gehauen, dafür war das Resultat zu schwer und krümelig. Seit ich Dinkelmehl im Teig ausprobiert habe, gibt es kein Zurück mehr: Der Teig wird lockerer, saftiger und sogar die Farbe ist schöner. Und natürlich lässt es M sich nicht nehmen, sein Lieblingsgericht selbst zu kneten und zu belegen - mich freut das, denn besonders als Büro-Lunch ist Pizza einfach wunderbar!

M's liebster Pizza-Teig (für zwei Pizzen)

200 Gramm Dinkelmehl
200 Gramm Weizenmehl (weiß)
1 Packung Trocken-Hefe (oder 1/2 Würfel frische Hefe, ich nehme immer trockene)
1 EL Zucker
1 TL Meersalz
1 EL Olivenöl
230 ml Wasser, lauwarm

mehr Weizenehl für die Arbeitsfläche

Dinkelmehl, Weizenmehl, Hefe, Zucker und Salz in einer Schüssel gut verrühren. Öl und Wasser hinzufügen und alles zu einem Teig verkneten (wenn er zu trocken oder zu klebrig ist, dann noch Wasser oder Mehl hinzufügen, aber knetet erst ein bisschen). Den Teig etwa 5 Minuten gut durchkneten, bis er ein seidiges Aussehen hat, glatt ist, und wenig klebrig ist. Mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort etwa 1 1/2 bis 2 Stunden gehen lassen. Wer Zeit hat, kann ihn dann noch einmal zusammenkneten und erneut etwas gehen lassen (nicht mehr so lange wie anfangs). Die Arbeitsfläche gut bemehlen und die Hälfte des Teiges ausrollen.
Der Teig hält sich, gut mit Klarsichtfolie eingewickelt, auch ein paar Tage im Kühlschrank.

 Mhmm... Pizza-Schnitten zum Lunch!

Esst ihr gerne Pizza - was soll drauf? Und macht ihr den Teig selbst?

Kommentare:

  1. Dinkelmehl!! Aah, so einfach ist das! Danke, danke, danke liebe Claudia, du rettest meinen Pizzateig.

    Kurz zur Erklärung: Ich will schon lange mal nen Pizzateig machen, der nicht nur aus Weißmehl besteht. Leider gingen Versuche mit diversen Vollkornmehlen eher mäßig befriedigend aus. Der Teig war entweder nicht durch oder steinhart. Aber jetzt weiß ich ja, welches Mehl ich nehmen muss. Keese oder Hefeschmelz brauch ich im übrigen auch nicht unbedingt, aber rote Paprika und Zwiebeln sind ein Muss. :)
    Am Wochenende gibts defintiv Pizza mit deinem Teigrezept, danke! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Die Mini-Pizzen sehen super aus. Ich mache meinen Teig auch immer selber (auch gern mit Dinkelmehl) und lasse ihn immer über Nacht im Kühlschrank gehen.
    Mais ist bei mir einfach Pflicht :) Rest variabel, gerne aber auch nur Gemüse.
    lg Isabell

    AntwortenLöschen
  3. Sehen lecker aus deine Pizzen...habe noch nie selbst Teig gemacht, aber klingt garnichtmal sooo kompliziert - werd ich mal probieren! Und der wichtigste Belag sind natürlich Kidneybohnen! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen echt richtig gut aus! Habe mich noch nie an dinkelmehl rangetraut, aber so sieht das bei dir ja ganz Easy aus! Ich mag am liebsten nur Knoblauch, Zwiebeln und etwas Olivenöl auf Pizza, pur und Natur ;)
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Am allerliebsten esse ich die Pizza von dem Mitbewohner meines Freundes:

    In den Teig kommt getrockneter Basilikum und als Belag selbst gekochte Tomatensoße (die für Nudeln auch) mit Papkrika und Zwiebeln!

    Super lecker.

    AntwortenLöschen
  6. Also ich bin ja ein Typ, der "Käse" auf Pizza irgendwie braucht. Ich habe auch schon viele ohne gemacht, aber da fehlte mir dann etwas.
    Generell bin ich aber auch jemand, der jeden Tag Pizza essen könnte :-)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Claudia,
    ich gehöre zu der Sorte Mensch die gerne alles selber macht. Dazu gehört natürlich auch der Pizzateig. Mein Freund meckert aber das ich ihn immer zu dick ausrolle - da muss ich wohl noch dran arbeiten :)
    Ansonsten muss auf meine Pizza "Käse" gerne auch selbst gemachten Pepperjack. Ansonsten darf alles drauf - immer nach lust und Laune, wobei meine Lieblingspizza Tofu-Tikka, Linsen und Mandarinen enthalten muss ^^ Oder ganz klassisch - Coconut Bacon und Jelapenos - hmmmm.... jetzt hab ich hunger...

    AntwortenLöschen
  8. Lustig, ich hab heute Pizza gemacht, und gedacht, ich muß mal Dinkelmehl drunter tun - das machte meine Mutter immer.
    Aber geniale Idee mit dem Pesto - einer meiner Söhne mag nämlich keine Tomatensoße, aber Pesto bestimmt.
    Wenn Du keinen Käse drauf tust, mußt das Gemüse aber geölt sein, oder wie machst Du das?
    Ich hab´s heute mal mit Banane probiert - die Erwachsenen mochten es, die Kinder nicht. Ansonsten mögen meine geraspelte Karotten, Erbsen, Brokkoli.....
    Grüßle,
    Irene

    AntwortenLöschen
  9. Eure Vorschläge klingen alle sehr gut, mhmmm!

    @Irene: Ich öle das Gemüse nicht ein, bei meinem Lieblingsitaliener machen sie das auch nicht. Das Gemüse liegt ja direkt auf der Tomatensauce und die Pizza ist ja nicht ewig im Ofen, darum brennt da auch nix an. Ein wenig richtig gutes Olivenöl über der Pizza ist aber schon sehr fein...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...