29. März 2012

Veggie Planet 2012

Die Zeiten ändern sich.
Ja, es muss so sein. Wie sonst könnte man eine vegane Messe erklären, die letztes Wochenende in Salzburg über die Bühne gegangen ist? Und es war nicht nur die Messe an sich, es waren auch haufenweise neugierige Menschen da. Während die Aussteller der zweiten Hälfte der Messe, einer gesundheitsorientierten Austellung, teils gelangweilt an ihren selbstgemachten Nierenwärmern, Klangschalen und dem heilenden Mineralwasser lehnten, schoben sich die Leute auf der Veggie Planet gegenseitig die Ellbogen in den Rücken, um einen Blick auf die vegane Kochshow zu erhaschen, oder ein veganes Dessert zu probieren, oder den veganen Lidschatten aufzulegen. Und nein, es waren nicht alle BesucherInnen vegan - das wurde mir spätestens nach dem dritten erstaunten "Was, der Kuchen ist ohne Eier gebacken - wie geht denn das?" klar. Eine ganze Menge Leute kamen daher an diesem Wochenende mit einem Veganismus in Berührung, den sie so nicht erwartet hätten: Professionelle junge Leute in Blazern und Anzügen; vegane Aufstriche aus dem Supermarkt, die richtig gut schmecken; freundliche Verkäufer, die gerne beraten; Mode, die richtig schick aussieht; Essen, das wie das gewohnte schmeckt - und sogar noch etwas besser. Viele haben die Messe sicherlich mit ganz neuen Eindrücken und Ideen verlassen. Auch mit einem neuen Bild des Veganismus, weit entfernt der muffigen Müsli-Abteilung.

Alles, was ein erstes Mal passiert, kann man verbessern - auch eine Messe. Natürlich wurde es zeitweise bedrückend eng, natürlich wären noch mehr Austeller interessanter gewesen, und auch ich selbst hätte gerne noch eine Extra-Runde Cupcakes gebacken. Aber für ein erstes Mal war die Veggie Planet sicherlich ein fulminanter Auftakt. Nicht nur für eine Reihe an veganen Messen, sondern auch für einen Schritt näher in die Mitte der Gesellschaft - abseits von Klischees und Vorurteilen, mit denen man bisher auch nur die Idee einer veganen Ernährung so bequem abschütteln konnte. Die Zeiten ändern sich - Veganismus ist gekommen, um zu bleiben.

 Cupcakes von Totally Veg, der euren...

 ... und für diesen Karottenkuchen habe ich quasi einen Heiratsantrag erhalten.

Eine wunderschöne, frühlingshafte Torte von einer Kollegin aus Wien.

 Näher ran - so viele Schmetterlinge! Und ein Igel!

 SPAR präsentiert seine Veggie-Linie mit vielen Kostproben.

 Makam Naturkost verwöhnt uns wie immer mit veganem Döner. Yum.

Cowboys von Veganversand.at verkaufen köstliche vegane Produkte...

... besonders gut ist die Salami, vor allem in Sandwiches!

Die sympathische Daniela Petschl von VEGCOOK.AT zaubert Köstlichkeiten...

 
... die dann natürlich gleich verspeist werden - mhmm, Chilli!

Soja-Fleisch von Formosa, fertig zum Probieren...

 ... und natürlich auch zum Kaufen. 

Leider konnte ich nicht alle Aussteller fotografieren - das lag vor allem am Andrang an den jeweiligen Ständen. Besonders am Herzen liegen mir aber auch noch Muso Koroni, mit toller veganer Mode, und der schöne Stand von ALLES-VEGETARISCH.DE, der vor Köstlichkeiten überging. Auch der VEBU und Vier Pfoten waren für ein nettes Gespräch immer bereit.

Kommentare:

  1. Jetzt habe ich irgendwie HUNGER :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich auch ... dabei habe ich gerade gegessen! So ein Cupcake als Dessert wäre perfekt *schleck*

    AntwortenLöschen
  3. Leider war ich erst am zweiten Tag auf der Messe - klar warn alle Leckereien, die du gezaubert hast schon weg :( ich hätte zu gern einen deiner Cupcakes im Original gesehen (und natürlich gekostet :D). Zum Glück habe ich noch ein Rezeptheftchen ergattert! Danke :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...