18. August 2014

Marmorierte Bananen-Schoko-Muffins


Ich habe das Backen in letzter Zeit etwas vernachlässigt. Schuld ist nicht die nicht vorhandene Sommerhitze, sondern eher die Erschöpfung nach dem Foto-Shoot für mein Buch sowie die Tatsache, dass ich mir ein sehr figurbetontes veganes Brautkleid ausgesucht habe - und es wäre doch sehr fein, wenn ich in dem Ding auch noch sitzen, atmen und essen könnte, und ich möchte die Nähte des Kleids daher ungern dem absoluten Belastungstest aussetzen. Darum bin ich froh, wenn ich für einen Anlass backen kann, um nicht dann selbst mit einer ganzen Torte zu enden, die ich mir dann vor dem Fernseher reinschaufle. 


Kürzlich haben wir dann aber liebe Freunde mit ihrer entzückenden kleinen Tochter besucht, die sich alle über selbst gebackene vegane Goodies freuen. Da in meinem Kopf schon seit Tagen Marmorkuchen Cancan tanzten (ja, es ist recht spannend in meinem Kopf), beschloss ich, marmorierte Muffins mit Banane und Schokolade zu backen. Sie sind saftig, schmecken angenehm nach Banane und die Schokoladentropfen sind eine schöne Abrundung. Ich habe sie in großen Förmchen gebacken, es wurden wirklich schöne Muffins daraus, genau so, wie sie in meinem Kopf getanzt haben. Die Muffins sind nicht zu süß, damit man sie auch mit einem Klacks Erdnussbutter oder veganem Schokoaufstrich essen kann, wer sie lieber süßer hat, kann noch 20 Gramm Zucker extra dazugeben.


Bananen-Marmor-Muffins (für etwa 9 Stück)

250 Gramm Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Natron
1/4 TL Salz
3 kleine Bananen, fein gestampft
1/8 TL Zimt
100 Gramm Zucker
1 Packung Bourbon-Vanillezucker
50 ml Öl
100 ml Sojamilch
15 Gramm Kakaopulver
3 EL Sojamilch
Vegane Schokotropfen oder gehackte Schokolade

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Muffinform mit Papierförmchen auslegen. 
Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt, Zucker und Bourbon-Vanillezucker vermischen. Mit Öl, Bananen und 100 ml Sojamilch zu einem glatten Teig rühren. Etwas weniger als die Hälfte des Teigs in eine zweite Schüssel geben. Das Kakaopulver mit 3 EL Sojamilch glatt rühren und unter diesen Teil des Teigs geben. Dann den hellen Teig auf die Förmchen aufteilen, den dunklen Teig darauf setzen, und eine Gabel spiralförmig durch jeden Muffin ziehen für das Marmormuster. Jeden Muffin mit etwa 1 TL Schokotropfen bestreuen (oder nach Belieben). Bei 180 Grad 16 - 21 Minuten backen, oder so lange, bis ein Zahnstocher in die Mitte des Muffins gestochen, sauber wieder herauskommt (falls ihr 12 Muffins macht, würde ich es nach 15 Minuten mal probieren, ob sie schon fertig sind). Komplett auskühlen lassen und genießen (und mit den Muffins eine Runde Cancan tanzen)!

Kommentare:

  1. Hallo, Deine Muffins sehen total köstlich aus. Die werde ich gerne mal nachbacken. Habe bisher noch keine Bananen im Teig verarbeitet. Danke für das Rezept.

    Wow, ein veganes Brautkleid, sieht bestimmt zauberhaft aus.

    Liebe Grüße von Anfrieda

    AntwortenLöschen
  2. wow...die sehen super lecker aus :)
    lg und noch eine schöne Woche

    AntwortenLöschen
  3. Veganes Brautkleid von der veganen Designerin....!!???

    AntwortenLöschen
  4. WOOOOOHHAAAAAA yumyumyum! ♥︎ Mit Schoko und Banane bekommt man mich sofort ♥︎

    AntwortenLöschen
  5. Uuh die Muffins sehen super aus :)

    AntwortenLöschen
  6. Backe sie gerade zum zweiten Mal! Super lecker��

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe die gerade eben zum ersten Mal nachgemacht, muss ich wohl noch ein mal mal testen, bevor ich meine Freunde damit beglücken kann

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie wunderbar! Die Muffins sehen hinreißend lecker aus. Ich suche gerade schon die Zutaten zusammen...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...