30. November 2014

Pudding-Streuselkuchen

Heute bin ich - ungewöhnlicherweise - eine Frau weniger Worte. Ich sitze mit meinem Bio-Glühwein auf der Couch, schaue Weihnachtsfilme und bin dankbar, dass ein so wunderbares Jahr zu Ende geht. Ich habe ein Buch herausgebracht, meinen besten Freund geheiratet - was will man mehr? Vielleicht noch ein Stück Kuchen, denn Kuchen geht immer. Dieser hier hat einen knusprig-saftigen Boden, eine cremige Puddingschicht und natürlich jede Menge Streusel oben drauf. Ihr könnt als Obst entweder wie vorgeschlagen eingelegte Mandarinen oder auch Kirschen aus dem Glas verwenden - er schmeckt mit beidem ausgezeichnet. Dieser Kuchen trägt übrigens das (inoffzielle) Ehemann- und Schwiegermama-Gütesiegel, für mich ein großes Qualitätsmerkmal, und daher perfekt für die Adventjause oder einen gemütlichen Kaffeeklatsch.



Pudding-Streuselkuchen

Für den Boden:
200 Gramm Mehl
70 Gramm Zucker
80 Gramm rein pflanzliche Margarine, kühl
3 EL Apfelmus
1/2 TL Backpulver
Prise Salz
Prise Zimt

Für den Pudding:
500 ml Sojamilch / Vanille-Sojamilch
30 Gramm Zucker
1 Packung Vanille-Puddingpulver
1 Packung Bourbon-Vanillezucker

180 Gramm abgetropfte Mandarinen, aus dem Glas oder Dose (wahlweise Kirschen)

Streusel:
120 Gramm Mehl
70 Gramm rein pflanzliche Margarine, kühl
60 Gramm Zucker
1/4 TL Zimt

Eine Springform (24 cm) am Boden mit Backpapier auslegen und an den Seiten einfetten. Für den Boden alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Mit den Fingern den Teig dann in die Form pressen und dabei einen kleinen Rand (1/2 - 1 cm hoch) formen. Kurz kühl stellen.
Für den Pudding von der Sojamilch 5 EL abnehmen und in einer kleinen Schüssel damit das Puddingpulver glattrühren. Die Sojamilch und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen, das Puddingpulver mit einem Schneebesen einrühren und zum Köcheln bringen. Dann den Pudding kaltstellen, bis er etwas kühler geworden und nicht mehr brennheiß ist. Falls ihr - so wie ich - es nicht schafft, klumpfreien Pudding zu kochen, einfach den Pudding nach dem Abkühlen durch ein feinmaschiges Sieb streichen - Trick 17!
Den Pudding auf den Kuchenboden leeren und glattstreichen. Die abgetropften Mandarinen darauf verteilen.
Für die Streusel alle Zutaten miteinander verkneten und mit den Fingern zu groben Bröseln formen. Auf dem Kuchen verteilen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad etwa 50 - 55 Minuten backen, bis der Boden an der Seite goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen, mit einem Messer am Rand entlangfahren, damit sich der Teig etwas von der Form löst. Den Kuchen komplett auskühlen lassen und dann genießen! Omnomnom.

Kommentare:

  1. Mjam, was für eine herrliche Kombination, Obst, Pudding und Streusel, besser gehts wirklich nicht! Wann hab ich wieder Gelegenheit, Kuchen zu backen? Vielen lieben Dank für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, Obst mit Pudding und wirklich toll das ja so gut wie jedes Früchtchen genommen werden kann .
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe den Kuchen heute nachgebacken :) ist es normal, dass der Teig für den Boden nach dem Verrühren ziemlich weich und klebrig ist? Jetzt so ohne Form, sieht er auch nicht sehr knusprig aus, aber ich warte den Geschmackstest morgen ab :D ich hoffe, dass ich nichts falsch gemacht habe!

    Liebe Grüße
    Roxy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roxy, der Boden wird auch nicht so knusprig! Ich hoffe, der Kuchen schmeckt.

      Löschen
    2. Hallo Claudia! Ich wollte mich einmal zurückmelden :) Der Kuchen ist einfach super geworden und alle waren begeistert vom Geschmack. Vielen Dank für das tolle Rezept!

      Löschen
  4. Du kannst eindeutig Gedanken lesen. Momentan stehe ich vor dem Problem, relativ schnell relativ viele Liter Mandelmilch aufzubrauchen. Und ich kann mir schwer eine bessere Idee dafür vorstellen als Deinen Kuchen hier. Er sieht unglaublich lecker aus und erinnert mich an einen ähnlichen nicht-veganen, den meine Oma backt. Meinst Du, er würde auch mit frischem Obst wie Apfelstückchen gelingen?

    AntwortenLöschen
  5. Huhu...
    Ich habe den Kuchen heute gebacken und gerade schlagen wir uns damit den Bauch voll! Der ist echt lecker!
    Danke für das Rezept...
    Guten Rutsch &liebe Grüsse,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!...
    Ich hab diesen Kuchen gestern von meiner (selbst nicht vegan lebenden) Mutter zum Geburtstag gebacken bekommen (nachdem ich weiß, dass sie hier mitliest: Danke nochmal!!!) und habe mich sofort in ihn verliebt! Auch mein Freund, der kein großer Pudding-Fan ist, ist begeistert!...
    Danke für das Rezept!
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!

    Ich habe den Kuchen vor ein paar Tagen gebacken und zu einer Familienfeier mitgenommen, wo er sehr gut angekommen ist. Auch die Sojamilch im Pudding hat man gar nicht rausgeschmeckt (was, finde ich, bei Pudding "pur" schon der Fall ist). Weil es gerade ja auch viel gutes frisches Obst gibt, habe ich statt welches aus der Dose eine sehr große Nektarine geschält und diese in dünnen Scheiben auf dem Kuchen verteilt, was sehr lecker war. Allerdings würde ich nächstes Mal eher zwei Stück nehmen.
    Danke für das schnelle, tolle und einfache Rezept!

    Gruß
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...