17. Oktober 2016

Meine vegane Woche - 10. - 16. Oktober


Montag
Ich habe ein neues Lieblingessen - Spaghetti mit Grünkern-Bolognese! Es schmeckt mir sogar besser als die Variante mit Sojagranulat und ist noch näher am Original dran! Hättet ihr Interesse am Rezept? Momentan feile ich noch an den perfekten Abmessungen.


Dienstag
Und schon wieder etwas Neues auf meinem Tellerchen (noch ohne Foto): Quinoa-Sushi! Ich bin hingerissen, es schmeckt super und ist sogar mit Quinoa noch schneller gemacht als mit Sushi-Reis. Demnächst am Blog! Und ich habe endlich einen Weg gefunden, wie M und ich Quinoa wirklich gerne essen, ansonsten wurde er nur gekocht, weil er halt schon im Küchenschrank stand.

Mittwoch
Im Büro gab's Kuchen und für mich - weil die Schokotorte nicht vegan war - das Bananenbrot mit Schokotropfen nach meinem Rezept. Ich habe mich sehr gefreut, besonders, weil ich es mal nicht selbst backen musste!


Donnerstag
Ich liebe Haferflocken! Ich esse sie gerne warm als Oatmeal. Allerdings liebe ich sie auch einfach eingeweicht in etwas Apfelmus und Sojamilch, mit frischem Obst, oder in meinem Super-Power-Frühstück. Momentan esse ich wirklich jeden Tag Haferflocken!


Freitag
Es ist zwar schon fast Halloween (und jetzt alle: Hurra!), aber es war so warm und sonnig, dass ein Eis natürlich sein musste. Zum Glück ist in guten italienischen Eisdielen das Fruchteis meistens vegan. Mhmmm.


Samstag
Wir waren mal wieder richtig rustikal vegan essen. Im Stiftskeller St. Florian habe ich mir veganes Wild schmecken lassen - köstlicher Seitan in Bratensauce mit Schupfnudeln und Rotkraut. Und für dieses leckere Gericht dürfen Bambi und seine Mutter auch am Leben bleiben.


Sonntag
Habt ihr schon gehört, dass veganer Käse ab jetzt "Gary" heißt? Ein Facebook-User hatte sich bei einer britischen Supermarkt-Kette aufgeregt, weil sie ihren neuen veganen Käse beworben haben. Der Gute war wütend darüber, weil das ja kein "richtiger" Käse sei, und hat sich so ob des Wortes so in Rage geschrieben, dass er schließlich vorgeschlagen hat, man solle veganen Käse doch lieber "Gary" nennen. Die vegane Online-Community nahm den Vorschlag dankend an und so poppten überall Rezepte für "Grilled Gary", "Gary Sauce" und "Gary Sandwich" auf. Ich habe schallend gelacht und warte jetzt auf ähnliche Konsequenz - Wörter wie "Bärchenwurst", "Baumkuchen" und "Fruchtfleisch" will ich auch nicht mehr sehen.

Kommentare:

  1. Ich wäre sehr interessiert an der Grünkernbolognese. Ich hatte bisher immer die Linsen-Variante am liebsten, aber ich lasse mich gerne überzeugen ;-)
    Hahaha Gary ist wirklich ein Brüller! Dann aber bitte auch "oval" verbieten und ich glaube nicht, dass es vegan ist seinen Partner "Honey" zu nennen ;-)

    Alles Liebe,
    Ulli

    PS: kommt ihr bald mal wieder auf Besuch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann versuche ich bald, dich zu überzeugen mit Grünkern! Ich steh echt drauf.
      "Gary" ist schon total in meinen Sprachgebrauch aufgenommen.

      Ich hoffe schon, dass wir bald wieder in Wien sind! Wir hätten beide große Lust auf einen Ausflug in die Hauptstadt. Wenn es so weit ist, ich melde mich für einen Burger oder ähnliches.

      Löschen
  2. Das Rezept für die Grünkernbolognese hätte ich auch gern :D

    AntwortenLöschen
  3. Jaaaa bitte das Rezept für die Grünkernbolo :-)
    Lg Isa

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mittlerweile zehn verschiedene Rezepte für Bolognese-Saucen (mit roten Linsen oder Tofu, Sojaschnetzel,...), Grünkern ist auch darunter. Das nussige Aroma, die "bissfeste" Konsistenz, die sehr aufnahmefähig für Gewürze ist, machen ihn zu einem perfekten Saucenbegleiter. Mich interessiert dein Rezept auch sehr! (Bzw. alles, was du an Rezepten vorstellst, nicht umsonst habe ich mein Weihnachtsmenü nach "Weihnachten Vegan" angelegt. :))

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...