28. September 2009

Vegan in Schottland Teil 4 - Glasgow

Hallo ihr Lieben,

mit etwas Verzögerung folgt nun der Glasgow-Teil meines Berichts! Zunächst noch ein paar schöne Fotos von unserer Fahrt nach Glasgow:







Glasgow an sich ist im Vergleich zu Edinburgh eher so naja. Aber wenn man gerne shoppen geht, dann ist man dort bestimmt an der richtigen Adresse: Ein Geschäft neben dem anderen, das lädt zum Bummeln ein (und ein bisschen was ist auch bei mir mitgekommen...!). Jetzt aber das große Highlight von Glasgow: Diese Stadt verfügt über viele vegetarische und sogar drei rein vegane Restaurants! Also der perfekte Ort für shoppende Veganer, haha! Adressen der Restaurants finden sich übrigens wie immer unter happycow.net

Wir haben unser Herz an ein bestimmtes veganes Restaurant verloren: Stereo (in einer Seitengasse gelegen, 20-28 Renfield Lane).

Schon unser erster Eindruck war positiv: Wir gingen am Nachmittag hin, um uns die Speisekarte anzusehen. Als wir dort so standen, sprach uns ein junger Schotte an, ob er uns denn helfen könnte. Wir antworteten, dass wir überlegen, ob wir im Stereo essen sollten. Er erklärte uns, dass das ein veganes Restaurant wäre (was wir schon wussten, lach), und meinte dann, dass er eigentlich Fleischesser ist, aber dass das Essen dort so spitze wäre, dass er oft dort hingehen würde! Nett, oder? Wir folgten seinem Beispiel dann am Abend.
Das Restaurant dient auch als Location für Konzerte und hat ein dementsprechend junges, hippes Publikum. Was ich interessant fand, ist, dass eigentlich nicht groß angekündigt wird, dass es ausschließlich veganes Essen gibt - das ist halt einfach so. Im Stereo vermittelte die rein vegane Karte daher, dass auch veganes Essen ganz normal ist, was (auch durch die Auftritte von Bands) sicher viel nicht-veganes Publikum anlockt.

Die Karte bietet vor allem sehr viele leckere Vorspeisen, die Hauptspeisen waren bei uns italienisch und mexikanisch angehaucht. Das Essen ist einfach super. Selten habe ich so lecker gegessen wie im Stereo. Alles ist frisch und voll Geschmack, ohne unnötgen Firlefanz, sondern eine ehrliche, leckere Ode an den Veganismus :-)

Hier, seht selbst:

Vorspeise: Baba Ghanoush (Auberginendip)


Hauptspeise M: Pizza mit Gemüse und Ruccola (ein Gedicht!)


Hauptspeise C: Fajitas mit gegrilltem Gemüse und Guacamole


Nachspeise M: Bananen Sundae


Nachspeise C: Apple Pie mit Toffee Eis (das beste Eis überhaupt)


Und weil es so schön war (und es unser letzter Abend in Schottland war, den wir mit einem tollen Essen krönen wollten), gingen wir am nächsten Tag noch einmal hin, und aßen, bis uns die Bäuche standen!

Vorspeise : Brote mit Oliventapenade


Hauptspeise M: Gnocchi mit Puttanesca Sauce (himmlisch fluffige Gnocchis!)


Hauptspeise C: Risotto mit Artischoken und getrockneten Tomaten


Nachspeise M: Gegrillte Bananen mit Mango Sorbet


Nachspeise C: Walnuss-Marmelade Kuchen mit Eis (mein Favorit!)


Fazit: Ins Stereo würde ich sofort wieder hingehen. Mhmmmmm. Und allen anderen das auch empfehlen!

Was tut man sonst so in Glasgow außer essen und shoppen? Na klar, im Pub sitzen! Wir haben ein besonders nettes entdeckt, das "Drum & Monkey", das früher mal eine Bank war.




Insgesamt haben wir unseren Schottland-Aufenthalt in Glasgow schön ausklingen lassen. Ein wenig traurig waren wir dann aber schon, als wir Adieu sagen mussten. Aber ihr müsst euch noch nicht von meinen Schottland-Posts verabschieden, einer kommt nämlich noch, mit Tipps und Tricks für hungrige Veganer.

Kommentare:

  1. In Glasgow war ich - im Gegensqtz zu Edinburgh - noch nie. Und dass es so ein Veganer-Mekka ist, habe ich auch nicht gewusst. Toll!!

    AntwortenLöschen
  2. Wir waren letztens im The 78, dem Schwesterrestaurant vom Stereo. Dort gab es für mich Seitanbraten mit Kürbiskernen und Thymian auf Quinoa und für meinen Freund eine Falafelplatte - beides sehr lecker und auch preiswert.

    Glasgow bietet für Veganer wirklich gute Möglichkeiten, auch was normale Lebensmittel angeht.

    Schade, dass ich mir deine Blogeinträge nicht durchgelesen habe BEVOR wir unsere Reise begonnen haben. Der Chinese in Fort William hätte uns sehr interessiert.

    AntwortenLöschen
  3. Das dritte Foto von oben hab ich auch auf meiner Festplatte, nur der Blickwinkel ist etwas anders ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...