6. November 2011

Sweets for my Sweet...

...Sugar for my .... Agavensirup? An dieser veganen Version des Songs werde ich wohl noch etwas basteln müssen.

Woran ich nun aber lange genug gebastelt habe, ist die neue Version des beliebten Rezeptheftes "Totally Veg! Classix". Nachdem uns ein aufschlagbare vegane Sahne momentan ziemlich hängen lässt, brauchen wir natürlich Kuchen, um uns durch diese schweren Zeiten zu bringen. In der alten Version von "Totally Veg! Classix" sind noch einige Rezepte mit eben dieser Sojasahne drinnen, im neuen Heft wurden diese durch ebenso leckere Kuchen und Muffins ersetzt, mit Zutaten, die auch sicher erhältlich sind. Kann ich da einen Freudenschrei vernehmen? Das Heft eignet sich zum Anschauen, Ausdrucken und Weitergeben an liebe Freunde und die werte Familie. Veganes Backwerk ist köstlich, saftig und eine Sünde wert - diese Message verdient Verbreitung! Nur wenn ihr die Rezepte irgendwo veröffentlichen solltet, bitte ich euch um eine kurze Anfrage hier und einen Verweis auf diesen Blog - immerhin können dann noch mehr Leute auf einen einfachen, fröhlichen veganen Lebensstil aufmerksam gemacht werden, denn zum Essen, Backen und Informieren höre ich sicher nicht auf.

Hier geht es zu "Totally Veg! Classix" (zum Speichern links oben auf "File", dann auf "Download Original" klicken)

Wo wir auch gerade bei Süßem sind... wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen langsam absinken, steigt auch meine Lust auf Schokolade (wie gut, dass Pullis das so schön kaschieren!). Ein Laster, das mir aus meiner Zeit in den USA noch geblieben ist, ist die Gier auf Peanut Butter Cups - kleine, feine, Schokotaler, gefüllt mit cremiger Erdnussbutter.. Himmel hilf, ich kann nicht widerstehen! 
Mittlerweile gibt es auch eine vegane Version dieser süßen Verführungen, zu bestellen beim Online-Versand. Aber ihr wisst ja, wie das ist: Packt einen die Lust auf Schokolade, dann meistens nicht, wenn das Paket vom veganen Versand da ist, sondern eher 10 Uhr abends, an einem Sonntag, bei einem Schneesturm draussen, was jegliche Idee vom Ausschwärmen zum Süßigkeiten-Großeinkauf unrealistisch macht. Zum Glück sind meine Peanut Butter Cups schnell mit wenigen Zutaten hergestellt... was wiederum Pech für unsere Skinny Jeans bedeutet.


Peanut Butter Cups  - für 15 Stück (glutenfrei)
15 Pralinen-Förmchen aus Papier (wie kleine Muffin-Förmchen)
50 + 50 Gramm Schokolade, vegan, zartbitter
3 gehäufte EL gesalzene (!) Erdnussbutter (am besten Creamy, Crunchy, also mit Stücken, geht auch)
1 - 2 EL Staubzucker (nach Geschmack)
1/4 TL Vanille-Extrakt (optional)

50 Gramm Schokolade vorsichtig schmelzen. Die Förmchen damit gleichmäßig befüllen (das wird der Boden), dabei einen kleinen Rand hoch ziehen, das geht gut mit der Rückseite eines Teelöffels. Kurz in das Tiefkühlfach, so wird die Schokolade fest. Die Erdnussbutter ganz kurz in der Mikrowelle sanft erwärmen, dann wird sie weich und lässt sich leichter mit dem Zucker und dem Vanille-Extrakt vermischen, dann abkühlen lassen. Förmchen aus dem Tiefkühlfach holen, und die Erdnussfüllung  gleichmäßig aufteilen. Einmal noch in das Tiefkühlfach stellen, währenddessen die restlichen 50 Gramm Schokolade schmelzen. Förmchen aus dem Tiefkühlfach holen, und die restliche Schokolade auf der Erdnussbutter verteilen, damit ein schöner Abschluss entsteht, und die Erdnussbutter von Schokolade umgeben ist. Fest werden lassen. Sie schmecken uns am besten direkt aus dem Kühlschrank!

Kommentare:

  1. Hmm, beanut-Buttercups wollte ich auch immermal machen, lecker...
    Dummerweise habe ich keine Erdnussbutter da und Schokolade auch nicht. Und, verdammt, es ist SONNTAG!! :-)

    AntwortenLöschen
  2. aah Danke für den download :DDD Ne frage.. giibz gesalzene erdnussbutter im supermarkt oder soll man die normale salzen? oo

    AntwortenLöschen
  3. @Birdie: Emergency! Man sollte IMMER Schokolade und Erdnussbutter zu Hause haben, um nicht in solche Situationen zu kommen.

    @FTSHA+WOL: Bitteschön! :-) Die meisten Erdnussbutter-Sorten sind etwas gesalzen. Wenn nicht, kannst du (dezent) etwas Salz hinzugeben. Der Kontrast zwischen leicht salziger Erdnussbutter und der Schokolade ist einfach toll.

    AntwortenLöschen
  4. Erdnussbutter macht man selbst im Thermomix ;-)) da kann man salzen, muss aber nicht! Und ausserdem ist sie sehr preisgünstig!
    hast du schon mal Cashew-Schlagobers probiert ? Schmeckt totaaal lecker!!! liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  5. @Heidi: Selbstgemacht geht natürlich auch. In diesem Rezept aber die Erdnussbutter unbedingt salzen, da die Peanut Butter Cups durch den Kontrast zwischen süßer Schokolade und leicht salziger Erdnussbutter richtig gut werden.

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen aber lecker aus :)
    Ich glaube, die muss ich auch einmal ausprobieren :)

    Schönes WE wünsche ich Dir!

    Chu-Chu

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen extrem gut aus. Meine Frage nach der gesalzenen Erdnussbutter ist oben ja schon beantwortet. Eventuell das Projekt fürs nächste Wochenende :-)
    Danke für die tolle Idee!
    Viele Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, von Euch zu hören! Vorschläge, Ideen, Lob, eine andere Meinung (respektvoll, please) - immer her damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...